Nokia bringt Unternehmens-Software für Push-E-Mail

Anwendung läuft bislang nur auf Exchange 2003

Nokia bringt eine Software für mobile E-Mail-Abfrage auf den Markt. Mit dem „Business Center“ werden elektronische Nachrichten im Push-Verfahren auf ein mobiles Endgerät weitergeleitet. Das Produkt soll im vierten Quartal verfügbar sein.

Kernstück der Anwendung ist die Serversoftware, die in das Unternehmensnetzwerk integriert wird. Derzeit wird nur der Microsoft Exchange Server 2003 unterstützt, Support für Lotus Notes und Domino seien geplant. Der gesamte Datenaustausch findet verschlüsselt zwischen Server und Client statt, die sonst übliche Zwischenspeicherung nach dem Store-and-Forward-Prinzip entfällt. „Business Center ist eine E-Mail-Anwendung, die einfach zu handhaben und leicht in die bestehende Unternehmensinfrastruktur einzubinden ist“, sagte Nokia-Manager Dave Grannan.

Business Center kann von jedem Handy genutzt werden, das über Java MIDPI 2.0 verfügt. Grannan betont, dass Nokia alle Java-fähigen Smartphones für das Service zertifizieren will. Mobiltelefone des Unternehmens wie das Nokia 9500 Communicator und einige Geräte der 6er-Reihe sind bereits für Business Center vorbereitet.

Im Paket ist die Server-Software mit einer unbegrenzten Anzahl an Clients erhältlich. Gegen Aufpreis gibt es den Professional-Client mit zusätzlichen Funktionen und grafischer Bedienoberfläche.

Themenseiten: Nokia, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nokia bringt Unternehmens-Software für Push-E-Mail

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. September 2005 um 12:15 von Mummert

    Guten Morgen, Nokia!
    …jetzt wo der Markt soweit verlaufen ist,bzw. wo die Konkurrenz wie Palm usw. schon wesentlich besere Lösungen im Petto haben, jetzt fällt es Nokia endlich ein, etwas in dieser Richtung auf den Markt zu bringen?! Da kann man nur Prost sagen zu Nokia!Aber der Markt muss sich die nächsten Jahre eh noch ein wenig bereinigen mit oder auch ohne Nokia.Oder sehen wir das falsch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *