Gateway plant Comeback in England

US-PC-Hersteller hatte sich vor einigen Jahren vom europäischen Markt zurückgezogen

Der US-Computerhersteller Gateway plant einem Comeback in England. Dies teilte das Unternehmen jetzt mit. Laptops und Notebooks sollen künftig in Comet-Märkten erhältlich sein.

Gateway hatte sich vor einigen Jahren vom europäischen Markt verabschiedet. Das Unternehmen verkauft seine Rechner derzeit in Nordamerika, Mexico und Japan. Ob der Vertrieb auch auf andere europäische Länder ausgedehnt wird, ist nicht bekannt.

Auch die Gateway-Tocher Emachines will ihre Rechner ab sofort über Comet verkaufen. Über Dixons sind sie bereits zu haben.

Gartner-Analyst Ransit Atwal geht davon aus, dass sich der PC-Hersteller mit den Gateway-Rechnern auf das Highend-Segment konzentrieren will und mit Emachines den Massenmarkt anvisiert. Derzeit sei das Geschäft auf Endanwender fixiert. Eine Ausweitung auf Business-Nutzer sei erst dann denkbar, wenn sich die Marke wieder etabliert hat.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gateway plant Comeback in England

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *