Samsung: Flash-Speicher statt Festplatte

Unternehmen stellt Chip mit 16 MBit Datendichte vor

Samsung hat einen NAND-Flash-Speicherchip mit einer Datendichte von 16 GBit vorgestellt. Die Massenproduktion soll im zweiten Halbjahr 2006 beginnen.

Ein Vertreter von Samsung sagte, dass Flash-Speicher eine Alternative zu Mini-Festplatten sei. Auch Laufwerke in Notebooks könnten ersetzt werden. Dadurch sind kompaktere Bauformen möglich, und der Stromverbraucht sinkt.

Das wohl prominenteste Beispiel für den Umstieg von Festplatte auf Flash-Speicher ist Apples Ipod. So ist der Ipod Nano deutlich dünner als sein direkter Vorgänger Ipod Mini. Allerdings gehen Analysten davon aus, dass Flash-Speicher rund doppelt so teuer ist als eine Mini-Festplatte. Ob es zum großen Durchbruch kommen wird, ist daher noch nicht sicher.

Themenseiten: Hardware, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Samsung: Flash-Speicher statt Festplatte

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. September 2005 um 2:07 von Daniel E.

    Na endlich
    Endlich sind mal welche auf die Idee gekommen, Speichermedien als HD zu verwenden, habe mich schon gefragt wie lange das noch dauern wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *