Sigma entwickelt Chip für IPTV

Settop-Boxen sollen billiger werden

Der Chipentwickler Sigma hat gemeinsam mit Microsoft einen neuen Chip vorgestellt, der die Produktion von billigeren IPTV-Geräten (Internet Protocol Television) ermöglichen soll. Der als SMP8634 bezeichnete Chip wurde vergangenes Wochenende auf der IBC (International Broadcasting Convention) in Amsterdam vorgestellt.

Er soll mit mehreren Audio- beziehungsweise Video-Streams gleichzeitig umgehen können und arbeitet mit der von Microsoft entwickelten IPTV-Software-Plattform zusammen. Der SMP8634 ermögliche es Erlektronik-Herstellern, kostengünstige Endgeräte zu fertigen, die Internet-Fernsehen in die Haushalte bringen, so das Unternehmen in einer Aussendung

Decodiert werden die Video-Formate MPEG-4, MPEG-2 und Windows Media Video 9 in High-Definition-Qualität sowie verschiedene Audio-Standards. Das Produkt soll auch in Spielkonsolen und DVD-Playern zum Einsatz kommen.

Themenseiten: Hardware, Sigma

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sigma entwickelt Chip für IPTV

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *