Qualitätsprobleme: Microsofts Patch Day ohne Patch

Update könnte erst nächsten Monat veröffentlicht werden

Microsoft hat den für Dienstag angekündigten Patch aufgrund von Qualitätsproblemen zurückgezogen. Dies teite der Softwarehersteller auf seiner Website mit. Beim Patch Day sollen nur eine aktualisierte Version des Malicious Software Removal Tool und ein nicht sicherheitsrelevantes Update bereitgestellt werden.

„Sehr spät im Testprozess haben wir ein Qualitätsproblem entdeckt, das vor der Veröffentlichung weitere Tests und Entwicklungsarbeit notwendig gemacht hat“, so das Unternehmen. Welche Windows-Schwachstellen behoben werden sollen, wurde bislang nicht bekannt gegeben.

Derzeit ist offen, wann der Patch erscheinen wird. Folgt Microsoft seinem bislang ausgegebenen Zeitplan, würde das Update erst beim nächsten Patch Day im Oktober veröffentlicht. Abhängig vom Schweregrad der Lücke könnte dies aber zu spät sein. Dann wird Redmond wohl vorher aktiv werden.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Qualitätsprobleme: Microsofts Patch Day ohne Patch

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. September 2005 um 6:50 von Fritz Pinguin

    Warum nicht …
    … einfach XP aufgrund von Qualitaetsmaengeln zurueckziehen? Das waere doch _DIE_ Loesung!

    • Am 13. September 2005 um 18:18 von Eisbär

      AW: Warum nicht …
      Dann arbeite doch ohne Windows.
      Zwingt dich doch keiner.

    • Am 15. September 2005 um 22:56 von XXX

      AW: AW: Warum nicht …
      Ich arbeite auch nicht unter Windows, von daher ist mir das völlig egal.

      Aber komisch ist doch schon, daß MS einen Patch wegen Qualitätsmängeln zurückzieht, Windows XP mit dieser ungepatchten Sicherheitslücke aber weiterhin munter verkauft.

      Sollen die doch mal konsequent sein, statt den Kunden fehlerhafte Produkte anzudrehen. Wenn im Regal statt der Windows-Schachtel ein Schild "Wegen Qualitätsmängeln wird dieses Produkt erst wieder nach dem nächsten Patch-Day verkauft" stünde, wäre man dem Kunden gegenüber wenigstens ehrlich.

      Naja, wie gesagt, mir ist das egal. Bei dem Betriebssystem, das ich benutze, kommt der Patch sofort, wenn er fertig ist, und das dauert sicher nicht einen ganzen Monat. Und schon gar nicht werden Patches zurückgehalten, bis mal wieder der zweite Dienstag des Monats ist.

    • Am 17. September 2005 um 15:05 von E.Kant

      AW: AW: AW: Warum nicht …
      Je unpopulärer ein Betriebssystem, umso sicherer ist es.
      Klar, denn die meisten Hobbyhacker schaffen sowieso nur mit Exploit HowTo’s ein OS zu hacken. Ist es da nicht nahe liegend ein OS anzugreifen für welches es die meisten Hacktools gibt und das OS zu wählen das am populärsten ist?
      Ist es dann nicht logisch, besser keinen als einen schlechten Patch anzubieten? Kann es Strategie sein vorab keine Details über eine Sicherheitslücke zu verbreiten?
      Schlafende Hunde soll man nicht wecken oder ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *