HP mit neuer Datensicherung und -archivierung

Windows Storage 2003-kompatible Server für Firmen unterschiedlicher Größe konzipiert

HP hat auf der Storage Networking World Europe neue Lösungen und Services für die Sicherung und Archivierung von Daten vorgestellt. Dazu gehören die HP Proliant Data Protection Storage Server (DPSS) für die Datensicherung, HP Virtual Library System (VLS) für Backup und Recovery sowie die HP Electronic Vaulting Services.

Die NAS-Systeme Proliant DL 100 G2 und Proliant DL 380 G4 Data Protection Storage Server nutzen Microsoft System Center Data Protection Manager (DPM) und sind zu Windows Storage Server 2003-basierten Produkten kompatibel. Sie ermöglichen Backup von Dateien in Windows-basierten File-Servern zu festgesetzten Intervallen. Die DPSS-Server eignen sich für kleine und mittlere Firmen ebenso wie für große Unternehmen, die in ihrer Zentrale und in den Niederlassungen eine effiziente Datensicherung gewährleisten wollen.

Das Backup in Unternehmensfilialen lässt sich dabei durch den Einsatz von HP Storageworks EFS WAN Accelerator durchführen, der über eine WAN-Verbindung den Zugriff auf File Services des zentralen Rechenzentrums ermöglicht. Der SATA-basierte DL 100 G2 DPSS ist mit einer Kapazität von wahlweise 1, 3 oder 6 TByte verfügbar. Der DL 380 G4 DPSS hat einen SCSI-Anschluss und speichert bis zu 9 TByte.

Neue Lösungen für die Datenarchivierung sind die Software HP Storageworks File Migration Agent (FMA) sowie HP Storageworks Reference Information Messaging (RIM) for Databases. Die neuen Lösungen und Services stehen voraussichtlich Anfang Oktober zur Verfügung.

Mit HP Storageworks 6840 Virtual Library System (VLS) wird die HP 6000 VLS-Serie ergänzt, die in SAN-Umgebungen für Backup-Prozesse und Ausfallsicherheit sorgen soll. 6840 VLS könne gleichzeitig mehrere gängige Bandlaufwerke und -bibliotheken emulieren, so dass parallel mehrere Backup-Aufträge durchgeführt werden könnten. Der maximale Datendurchsatz beträgt mehr als 550 MByte pro Sekunde.

Mit den neuen HP Electronic Vaulting Services will HP Unternehmen dabei unterstützen, eine Strategie für automatisiertes Remote-Backup und Restore zu entwickeln. Experten von HP Services beraten dabei bei der Planung, beim Design und der Implementierung von Speicher- und Datensicherungs-Strategien für komplexe und heterogene Umgebungen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP mit neuer Datensicherung und -archivierung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *