Intel kauft Anteile an Grisoft

Chiphersteller investiert 16 Millionen Dollar

Intel Capital investiert 16 Millionen Dollar in das tschechische Security-Unternehmen Grisoft. Dies stellt für den Chiphersteller die bisher größte Beteiligung in Mittel- und Osteuropa dar.

„Mit Grisoft beteiligt sich Intel an einem Unternehmen, das sehr bekannt für seine Antiviren-Lösungen ist. Unsere Investition soll die Entwicklung auf diesem Sektor weiter vorantreiben“, sagte Christian Anderka von Intel.

Die Übereinkunft der Unternehmen sieht vor, dass Intel Grisoft neben der Produktentwicklung auch beim Erschließen neuer Kundenkreise und Marktsegmente unterstützt. Das Zustandekommen des Deals ist nun noch von der tschechischen Kartellbehörde abhängig. „Das ist aber nur mehr eine Formalität und wird kein Problem darstellen“, so Anderka.

Themenseiten: Business, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel kauft Anteile an Grisoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *