Hurrikan Katrina: Betrüger ergaunern Spendengelder

Phisher nutzen Hilfsbereitschaft aus

In einer Mitteilung weisen die Spezialisten der Websense Security Labs auf einen neue Welle von betrügerischen Phishing-E-Mails hin. In einer angeblich vom US-amerikanischen Roten Kreuz stammenden E-Mail werden die Empfänger zu Geldspenden für Opfer des Hurrikans Katrina aufgefordert.

Die E-Mail enthält das „Secure Site“-Logo von Verisign, um bei den Empfängern den Eindruck zu erwecken, es handele sich beim Absender um einen sicheren und vertrauenswürdigen Transaktionspartner. In einem Online-Formular auf der in Brasilien gehosteten Phishing-Website sollen die Spender ihre Kreditkartendaten eingeben. Nach Übertragung der Daten an die Betrüger werden die „Spender“ auf die echte Website des Roten Kreuzes weitergeleitet.

Und so sieht der Screenshot der betrügerischen Website aus:


Katrina-Phishing-Website in Brasilien (Quelle: Websense)

Themenseiten: Phishing, Websense

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Hurrikan Katrina: Betrüger ergaunern Spendengelder

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. September 2005 um 8:29 von diving

    Spenden an die Besatzer
    Wenn der George die Weltherrschaft erringen möchte, dann soll er doch erstmal in seinem eigenen Land in der Lage sein, was zu ändern. Die Amis habens nicht anders gewollt, warum sollte man denen Geld spenden, wers macht ist selber schuld.

    • Am 7. September 2005 um 9:50 von Robert Wellmann

      AW: Spenden an die Besatzer
      Wieso spenden? Haben die mal irgendwohin gespendet? Und wieso sollten wir unser Öl an die geben? Tun die das für uns, damit unsere Preise runtergehen? Die haben doch neue Länder mit Öl übernommen, wieso graben die nicht dort das Öl ab? Sämtliche Protkolle ablehnen, weiterhin Öl verpulvern und nun noch um hilfe schreien.

    • Am 7. September 2005 um 10:06 von gadget

      AW: AW: Spenden an die Besatzer
      Mann, was seid ihr bloß für ideologisch vernagelte kleine Ignoranten…
      Hier geht es nicht um Bush, sondern um zigtausende Menschen, die alles verloren haben, Familien die zerrissen wurden oder schlimmer – deren Angehörige ums Leben gekommen sind!
      Eigentlich solltet ihr vor lauter Scham
      eurem Leben sofort ein Ende setzen!
      Ich kann euch nur verachten.

    • Am 7. September 2005 um 10:12 von gadget

      AW: AW: AW: Spenden an die Besatzer
      …dazu passt natürlich auch, dass der OP zu feige ist, eine reale Email-Adresse anzugeben…
      Ich kann gar nicht so viel kotzen, wie mir schlecht ist.

    • Am 7. September 2005 um 18:49 von diving

      AW: AW: AW: AW: Spenden an die Besatzer
      Meine Emailadresse geht dich einen feuchten an. Ich hoffe du hast das Geld bzw die Zeit mal nach Amerika zu gehen. Ich habe 2 Jahre dort verbracht … dann kannst Du dich wieder mit uns unterhalten …

    • Am 7. September 2005 um 19:30 von Tronje

      AW: AW: AW: AW: AW: Spenden an die Besatzer
      Klar, ich bin mehrmals im Jahr dort und das seit 10 Jahren. Erzähle du mir nichts von den USA. Denke mal an den 2. Weltkrieg bzw. dessen Ende und dann an die ganzen Carepakete die uns vor dem verhungern bewahrt haben. Ausserdem geht es hier um Menschen und nicht um Bush persöhnlich. Ich hoffe das du dich mal in solch ein er Lage befindest und ich komme vorbei….ich würde dich so in den Arsch treten das du deine eigenen Zähne ausspuckst.

    • Am 7. September 2005 um 19:40 von diving

      Spenden an die Besatzer
      Hast du eigentlich irgendeine Schulbildung oder wurde dein ganzes Weltbild am Stammtisch erschaffen ? Bevor Du den Mund aufmachst lese bitte die jetzt zur öffentlichen Verfügung stehenden Dokumente (freedom of information act) über Deine erwähnte Hilfsaktion und deren Hintergründe. Es handelte sich hierbei nur um rein machtpolitische und finanzielle Interessen.
      Warum erklärst du das denn nicht den Frauen und Kindern im Irak, die im Strassenrand verhungern … ein Hoch auf das amerikanische Volk, das noch fahnenschwingend auf den Abgrund zuläuft …

    • Am 8. September 2005 um 12:45 von Tom

      AW: Spenden an die Besatzer
      da haste allerdings recht: Klar, es ist total grausam und brutal, was den Armen und Schwarzen da gerade passiert; genauso wie allen anderen in dieser riesigen Region. Aber…bitte…. wo blieb die schnelle Hilfe des "reichsten Landes der Welt", wo bleibt die "Stärke", die das Böse in der Welt vernichten will? Ist dieses Land etwa nicht in der Lage, sich zuerst um sich selbst zu kümmern und seinen Leuten zu helfen, wenn die in der größten Not stecken? Müssen sofort Chaos, Plünderungen, Vergewaltigungen und Anarchie regieren? Und Mr. President kommt erst 2 Tage nach Katrina aus seinem "wohlverdienten" Urlaub zurück??? Meine Güte, Amis, kümmert euch zuerst um eure landeseigenen Sorgen, bevor ihr wieder in den Krieg ziehen müßt! Da besteht wohl noch ´ne Menge Nachholbedarf……

  • Am 7. September 2005 um 11:13 von Marco

    AW: Spenden an die Besatzer
    Was meint ihr?
    Werde ich Geld für ein "Volk" Spenden,
    daß jedes Jahr mehrere hundert Milliarden Dollar für Kriegsfinanzierung und Rüstungsprojekte ausgibt,
    und bis heute im Gefängnis Guantanamo Bay nicht die Genfer Konventionen anerkennt. Die Umwelt von uns allen ohne Rücksicht auf Verluste verschmutz. Und zu guter letzt gegen "Das Alte Europa" hetzt.

    • Am 7. September 2005 um 11:33 von gadget

      AW: AW: Spenden an die Besatzer
      Du hast es offensichtlich auch nicht kapiert!
      Das "poor black folks" in New Orleans spendet keine "Milliarden", hält jemanden "gefangen" und missachtet die Genfer Konvention.
      Es wählt darüber hinaus mehrheitlich demokratisch, hat ’nen demokratischen Bürgermeister und Lousianas Gouverneurin gehört ebenfalls den Demokraten an.
      Seid ihr zu blöd, das in eure vernagelten Schädel reinzukriegen???

  • Am 7. September 2005 um 14:38 von Marco

    AW: AW: Spenden an die Besatzer
    Nun anscheinend bist du wohl zu **** um zu kapieren das man mit Persönlichen Angriffen auf die Würde des Menschen hier wohl nichts erreicht.
    Außerdem hast du es ja wohl gesagt das wohl mehrheitlich demokratisch gewählt wird. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen.Oder bist du der einzige Wahlmann in den USA?
    Nun zu deinem Bürgermeister:
    "Obwohl Nagin politisch immer den Demokraten nahe stand, gab es Gerüchte, dass er die Wahl von Präsident George W. Bush im Jahr 2000 finanziell unterstützt habe, was eine Gruppe von Demokraten dazu bewog, ihn mit dem Spitznamen "Ray Reagan" zu bedenken."

    • Am 7. September 2005 um 16:31 von gadget

      AW: AW: AW: Spenden an die Besatzer
      Typisch – erst hetzen was das Zeug hält, später "Gerüchte" als Wahrheit interpretieren und dann auch noch gleich komplett versuchen vom eigentlichen Thema abzulenken.
      Bisher habt ihr immer noch nicht darlegen können, was die obdachlosen, armen und schwarzen Bewohner New Orleans‘ deren Existenzen zerstört wurden mit der Politik Bushs zu tun haben! Das heißt ja wohl im Umkehrschluss, dass auch hungerleidende Nordkoreaner, die eine stalinistische Regierung haben oder Erdbebenopfer in Iran mit einer aggressiven islamischen Regierung, abgeschrieben werden dürfen.
      Kleinen, kommunistisch und ideologisch manipulierten Typen wie euch, wünscht man, dass dieselben Tragödien über euch hereinbrechen!

      EOM

  • Am 7. September 2005 um 19:50 von diving

    Spenden an die Besatzer
    Sag mal du Pfeife, schreibst du alles was Ronald McDonald dir ins Ohr sagt, es geht darum, dass sich dieses Land in alles einmischt mitreden und steuern will, und das immer auf Kosten anderer, so sehr mir auch die Opfer leid tun, vielleicht wacht jetzt der Ami mal auf sieht und versteht, was in seinem Land vor sich geht. Sie sind eben nicht die Herren der Welt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *