Chinesischer Mobilfunk-Provider verbündet sich mit Skype

Neues Joint-Venture soll einen Anteil des wachsenden Marktes China sichern

Skype ist mit dem chinesischen Mobilfunk-Provider TOM Online ein Joint-Venture eingegangen. Das chinesische Unternehmen erhält mit 51 Prozent der Anteile eine knappe Mehrheit an dem Venture, Skype die verbleibenden 49 Prozent.

Das gemeinsame Unternehmen soll eine Version der Skype-Software in chinesischer Sprache entwickeln und anschließend vermarkten. TOM Online hat bereits seit Ende vergangenen Jahres eine vereinfachte Version von Skype im Einsatz, die derzeit 3,4 Millionen Kunden des Unternehmens nutzen. Insgesamt hat TOM Online 70 Millionen Kunden.

China hat für Skype oberste Priorität, da dort Breitband-Internet boomt. Trotz noch niedriger Penetrationsraten sagen Analysten voraus, dass der chinesische Breitband-Markt wegen der großen Bevölkerung des Landes bis 2008 größer als der entsprechende US-Markt sein werde.

Themenseiten: Business, Skype, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chinesischer Mobilfunk-Provider verbündet sich mit Skype

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *