IFA: T-Mobile führt netzübergreifenden mobilen Datentarif ein

Neuer Dienst Web 'n' walk bietet mobiles Internet per GPRS, UMTS und WLAN

Ein neuer Dienst mit dem Namen „web ’n‘ walk“ soll es T-Mobile-Kunden ermöglichen unterwegs auf das gesamte Angebot des Internets zugreifen zu können – von Web über Chat bis Mail. Für diesen Service präsentiert das Unternehmen auf der IFA die passenden Geräte – den MDA Pro, den SDA Web ’n‘ walk-Edition und das Nokia N70 sowie die Nachfolgemodelle des MDA III und des MDA compact.

Das Web ’n‘ walk-Angebot von T-Mobile umfasst neben entsprechend ausgestatteten Mobilfunkgeräten aber vor allem Tarifoptionen: So bietet T-Mobile die Option Data 30 zum monatlichen Preis von zehn Euro mit einem Volumen von 30 Megabyte für die mobile Datenübertragung bei dreimonatiger Mindestlaufzeit an. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird ein Preis von 1,90 Euro pro Megabyte berechnet. Für Sidekick-II-Nutzer ist bis Ende des Jahres bei der Option Sidekick Data die Begrenzung auf 30 Megabyte aufgehoben. Somit steht für den monatlichen Optionspreis von 15 Euro innerhalb des Netzes von T-Mobile eine Flatrate zur Verfügung. Die Datenoption umfasst auch den Sidekick-E-Mail-Push-Service.

T-Mobile setzt bei Web ’n‘ walk auf Netztechnologien wie GPRS, UMTS und WLAN und verknüpft sie zu einer einheitlichen Plattform. So sollen Nutzer ohne lange Wartezeiten auf gewünschte Internetseiten zugreifen können. Außerdem verspricht der Provider, dass bald Highspeed-UMTS auf Basis von HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) in den UMTS-versorgten Regionen für mehr Tempo und Kapazität sorgen soll. Neu ist auch, dass UMTS-Nutzer ab sofort über ein neues Angebot verfügen können – Mobile TV. T-Mobile Kunden sind damit in der Lage, über UMTS rund um die Uhr auf ihrem Handy fernzusehen. Der Dienst startet mit Sendern wie n-tv Live TV, DSF mobile TV und Cinema TV.

T-Mobile zeigt auf der IFA außerdem neue Handys, das Sony Ericsson K608i, das Samsung SGH-ZM60 und das LG U8290. Alle besitzen eine Megapixel-Kamera, ein Display mit 262.000 Farben sowie die Möglichkeit zur Videotelefonie via UMTS. Das Sony Ericsson K608i und das aufklappbare Samsung SGH-ZM60 können Musikdateien in Stereoqualität abspielen und verfügen über interne Speicher. Das Klapp-Handy LG U8290 bietet Organizer-Funktionen mit bis zu 500 Einträgen, eine eingebaute Kamera mit vierfachem Digitalzoom und Fotolicht. Das Samsung SGH-ZM60 und das LG U8290 sind Exklusivhandys, also nur bei T-Mobile erhältlich.

Zuletzt informiert T-Mobile auf der Messe über seinen neuen Dienst Mobile@home. Dessen Nutzer sind in ihrem Haus und in einem Umkreis von bis zu zwei Kilometern auf dem Handy unter einer Festnetzrufnummer von T-Mobile erreichbar. Sie selbst können von zu Hause mit dem Handy zum Paketpreis ins Festnetz telefonieren. Das Angebot soll im ersten Quartal 2006 verfügbar sein.

Themenseiten: T-Mobile, Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: T-Mobile führt netzübergreifenden mobilen Datentarif ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *