Sony führt Notebook-Reihe BX für Unternehmen ein

Sechs Modelle von 999 bis 2499 Euro vorgestellt


Sony hat erstmals in seiner Geschichte Notebooks vorgestellt, die sich ausdrücklich an Business-Kunden wenden. Zu den Profi-Features gehören ein Fingerabdruckscanner, Festplattenverschlüsselung, Touchpad und Tracking-Stick sowie ein modularer Laufwerksschacht. Während diese Merkmale auch in aktuellen Geräten von IBM oder Hewlett-Packard zu finden sind, fehlt den Sony-Notebooks allerdings eine weitere Sicherheitskomponente, ein Schutz der Festplatte vor Stößen.

Die sechs Modelle, die ab Oktober oder November lieferbar sein sollen, sind mit Intels aktuellen Centrino-Komponenten bestückt. Die Auswahl an Bildschirmen reicht von 15 Zoll über 15,4-Zoll-Widescreen bis zum 17-Zoll-Widescreen mit einer Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln. Alle Notebooks verfügen über ein Trusted Platform Module (TPM) zur Verschlüsselung der Festplatte, das erst auf Wunsch eingeschaltet wird, um Anwender mit Bedenken hinsichtlich der Identifizierbarkeit nicht zu verunsichern. Ein Double Layer-DVD-Laufwerk und ein Fingerprint-Sensor sind ebenfalls Standard.

Laufwerke und auch die Docking-Station können zwischen allen BX-Modellen getauscht werden. Als Besonderheit bietet die Docking-Station die Möglichkeit des Einbaus zweier Festplatten. Die Unterschiede der sechs Konfigurationen sowie die Preise kann man folgender Tabelle entnehmen:

Sony-BX-Notebooks
Modell VGN-BX195EP VGN-BX195VP VGN-BX195XP
Prozessor Celeron M 380 Pentium M 740 Pentium M 750
Prozessortakt 1,6 GHz 1,73 GHz 1,86 GHz
Festplatte 60 GByte 80 GByte 80 GByte
Bildschirm 15 Zoll 15 Zoll 15 Zoll
Grafik Intel 900GM Intel 900GM ATI Mobility Radeon X700
Besonderheiten keine keine Bluetooth
Preis 999 Euro 1299 Euro 1599 Euro
Modell VGN-BX196VP VGN-BX196XP VGN-BX197XP
Prozessor Pentium M 740 Pentium M 750 Pentium M 760
Prozessortakt 1,73 GHz 1,86 GHz 2,0 GHz
Festplatte 80 GByte 100 GByte 160 GByte
Bildschirm 15,4 Zoll 15,4 Zoll 17 Zoll
Grafik Intel 900GM ATI Mobility Radeon X700 ATI Mobility Radeon X700
Besonderheiten keine Bluetooth, integrierte Kamera Bluetooth, integrierte Kamera
Preis 999 Euro 1299 Euro 1599 Euro

Am Rand der gestrigen Produktvorstellung kam es zu einer Blamage für Sonys Marketing: Europäische Pressevertreter mussten eine Vereinbarung unterschreiben, die Informationen zu den neuen Notebooks nicht vor dem 15. September zu veröffentlichen, während es in den USA keine derartige Sperrfrist gab. Die ZDNet-Kollegen von CNET.com haben sogar schon ein Preview verfügbar gemacht.

BX-Notebook von Sony
Die BX-Reihe für kleine und mittlere Unternehmen wirkt schon äußerlich seriöser als Sonys Vaio-Notebooks.

Themenseiten: Centrino, Hardware, Mittelstand, Notebook, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sony führt Notebook-Reihe BX für Unternehmen ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. September 2005 um 10:41 von Fravio

    Gebaren von Sony Europa bzw. Sony Deutschland
    Das ist meiner persönlichen Meinung nach wieder einmal typisch für Sony EMEA bzw. Sony Deutschland. Statt einer offensiven und transparenten Pressearbeit mit einer bestmöglichen Unterstützung der Journalisten wird "getäuscht und getarnt" was das Zeug hält.

    Aber warum eigentlich? Ist das "Aufbauscherei" oder "Wichtigtuerei", weil echte Neuerungen fehlen und man daher vom Wesentlichen ablenken will?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *