IFA: Teles plant mobiles Breitband-Internet per DVB-T

Downstream von bis zu 16 MBit/s für monatlich 25 Euro

Teles will auf der IFA mobiles Breitband-Internet per DVB-T zeigen. Das als „Sky DVB-T“ bezeichnete Produkt soll im nächsten Jahr marktreif sein. Teles wurde unter anderem mit dem Satelliten-gestützten Dienst „Sky DSL“ bekannt.

Der Downstream per DVB-T-Kanal soll bis zu 16 MBit/s betragen, der Uplink wird per GPRS oder UMTS realisiert. Zum Surfen im Netz sind neben einem DVB-T-Empfänger auch eine GPRS- oder UMTS-Datenkarte sowie eine Teles-Software nötig. Die Gesamtkosten sollen laut Teles monatlich 25 Euro betragen.

Auf der IFA in Berlin wird für den Dienst der Berliner Kanal 46 genutzt. Für den Regelbetrieb hat Teles dort aber Kanal 65 beantragt, in München Kanal 64 und in Hamburg Kanal 53.

Themenseiten: Breitband, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: Teles plant mobiles Breitband-Internet per DVB-T

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *