Der Computer im Auto: Erster Car-PC von Medion im Test

Mit Medion als Vertriebspartner könnte der Envader Mobile II von EEPD/Inperio erfolgreich im Car-Aftermarket Fuß fassen. ZDNet hat das Gerät, einen der ersten serienreifen Car-PCs, auf Funktionen und Schwächen hin abgeklopft.

Zur Eröffnung der internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert Elektronikriese Medion einen Car-PC, der in den Standard-DIN-Einschub passt. Der Envader Mobile II, der von EEPD/Inperio entwickelt wurde, soll ab Oktober über einen Medion-Partner für circa 1500 Euro erhältlich sein.

Das Gerät vereint zahlreiche Funktionen, die bisher nur über Einzelgeräte zur Verfügung stehen. So beinhaltet der Envader Mobile II eine leistungsfähige Navigationslösung von Navigon, eine Wireless-Netzwerkverbindung, eine Blutooth-Schnittstelle für den Anschluss eines Handys und einen DVB-T-Empfänger. Das Gerät wird mit einem 7-Zoll-Touchscreen ausgeliefert. Eine Radioeinheit fehlt allerdings. Somit kann der Envader Mobile II zunächst nur als Zusatzgerät ins Fahrzeug eingebunden werden – es sei denn, man will auf das Radio verzichten.

Car-PC Mobile Envader II
Nicht größer als ein herkömmliches Auto-Radio ist der Car-PC Mobile Envader II von EPPD/Inperio, der ab Oktober von Medion für circa 1500 Euro vertrieben wird.

Themenseiten: Client & Desktop, GPS, Peripherie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Der Computer im Auto: Erster Car-PC von Medion im Test

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. September 2005 um 22:55 von blue0711

    Feine Sache – mit Macken
    Ist dach mal ein ganz gelungenes Produkt. Zudem bei dem Preis.
    Mehr als das "fehlende" Radio (wer braucht das schon, wenn man TMC hat) stört mich allerdings das "embedded" am XP.
    Heisst in der Praxis sicher nix anderes als "Finger weg, du böser Kunde, du"

  • Am 13. Oktober 2005 um 7:36 von Stefan

    Geht auch günstiger und besser
    Habe seit zwei jahren meinen Car-PC auf mini-itx basis und komme unter 1000 Euro bei mehr Leistung!
    Schaut euch mal um bei:
    http://www.car-pc.info
    Da gibts ne Menge Infos zum Thema

  • Am 23. Januar 2006 um 16:03 von Sven

    Viel zu spät….
    ta basteln wir schon lange dran… Uahh..Medion, viel zu spät und viel zu teuer. Bessere Systeme mit Monitor kosten um die 800€….

    Infos: http://www.car-pc.info
    http://www.mycarcom.info

  • Am 24. Januar 2006 um 15:03 von J.T.

    CarPc
    Kann Ich nur betätigen.
    Viel zu Teuer und zu schlecht ausgestattet. Meiner ist schon fast 3 Jahre im Auto verbaut. Für 1500 Euro bekommmt man einen sogar schon einen mit INDASH Touchscreen.
    http://www.mp3car.com oder http://www.car-pc.info

  • Am 12. April 2006 um 23:33 von Philipp Benkert

    Car PC
    Als Betreiber eines Car PC Forum´s denke ich, dass der Computer von Medion hochwertig ist, es allerdings schwer gegen schon bekannte Systeme haben wird.

    Mehr zum Thema Car PC´s könnt Ihr unter: http://www.car-pc-forum.de finden.

    Mit freundlichem Gruß
    Philipp Benkert
    http://www.car-pc-forum.de

  • Am 10. August 2006 um 3:00 von Alexander Huber

    Innovativ ?
    Bereits seit 2003 bei http://www.cartft.com günstiger zu haben :-

  • Am 19. Dezember 2006 um 19:44 von Ernst Müller

    Vorallem teuer!
    Das ganze ist schon ein bisschen teuer von Medion und vorallem reichlich spät!

    Hier ein carpc testbericht / carpc review:

    http://www.mediacar.ch/carpc-aufgedeckt-5.html

  • Am 17. Juni 2008 um 13:42 von Julius Brenner

    Gut und teuer…
    günstiger geht’s sicher mit denen hier:

    http://www.kraemer-automotive.com

    oder

    http://www.carpc-shop.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *