Microsoft bringt Phishing-Filter für Internet Explorer 6

Microsoft will seine MSN Toolbar demnächst mit Anti-Phishing-Funktionen ausstatten, die Anwender der Internet Explorer-Erweiterung vor Passwortklau und Identitätsdiebstahl schützen soll.

Das nach Aussage des MSN Produktmanagers Justin Osmer “in Kürze” erscheinende Beta-Plugin basiere auf Anti-Phishing-Maßnahmen, die derzeit für den zusammen mit Windows Vista 2006 kommenden Internet Explorer 7 entwickelt würden. Der für den IE7 geplante Phishing-Filter alarmiert Anwender, wenn diese eine verdächtige oder bekannte Betrüger-Site ansteuern.

Die für die Identifizierung erforderliche “Blacklist” werde von der Firma Wholesecurity geliefert. Das Sicherheitsunternehmen betreibt eine als Phish Report Network bekannte Datenbank von kriminellen Websites, die Microsoft seit Juli unter anderem für seine Entwicklungsarbeiten an dem Filter verwendet.


ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Themenseiten: Phishing, Security

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

avast! Antivirus

Mehr als 200 Millionen Nutzer vertrauen avast! beim Schutz Ihrer Geräte - mehr als jedem anderen Antiviren-Programm. Und jetzt ist avast! noch besser. Jetzt herunterladen!

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung im SaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.
Jetzt teilnehmen!

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bringt Phishing-Filter für Internet Explorer 6

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *