Weitere Details zum Cell-Prozessor veröffentlicht

Dokumentation steht auf der IBM-Website zum Download

IBM, Sony und Toshiba haben heute Dokumente mit wesentlichen Einzelheiten zur Architektur des Cell Mikroprozessors bereitgestellt. Die drei Unternehmen arbeiten seit 2001 gemeinsam an der Entwicklung des Chips.

Unter anderem wurde die „Cell Broadband Engine Architecture“ für verteiltes Processing und Multimedia-Anwendungen offen gelegt. Die Architektur umfasst einen Power-basierten Kontroll-Prozessor, der mit zusätzlichen Komponenten erweitert wurde. Auch zur „Synergistic Processor Unit Instruction Set Architecture“ wurden Informationen veröffentlicht. Dieser SIMD RISC-Prozessor soll Multimedia und Streaming-Anwendungen beschleunigen.

Darüber hinaus haben die Entwicklerunternehmen Einzelheiten zu den „Synergistic Processor Unit C/C++ Language Extensions“ genannt. Dabei handelt es sich um binäre Schnittstellen zu den Anwendungen und Einzelheiten der Assemblersprache. Entwickler sollen damit die Leistung des Chips voll ausschöpfen können.

Der Cell wird in den neuen Playstation 3 von Sony eingesetzt und sich vor allem für graphische Anwendungen eignen. Ziel der Herstellerunternehmen ist es, eine Entwickler-Community zu schaffen, die gemeinsam die Cell-Technologie nutzt und an Anwendungen arbeitet.

Themenseiten: Hardware, Prozessoren, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weitere Details zum Cell-Prozessor veröffentlicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *