Neuer Messenger-Wurm spricht Deutsch

Mehrsprachiger Wurm verschafft Angreifern Zugang zum System

Sicherheitsexperten von Symantec und Akonix warnen vor einem neuen Wurm, der Anwender des MSN Messenger befällt und in der eigenen Sprache „anspricht“.

Der Kelvir.HI getaufte Schädling passt seine Grußbotschaft an die von ihm ermittelte Landeseinstellung des angegriffenen Systems an. Ermittelt Kelvir.HI die Spracheinstellung Deutsch, erhält der Messenger-Anwender die Nachricht „haha Ich fand Ihr Foto!“. Zusätzlich enthält der Text eine URL, die, wenn sie angeklickt wird, einen weiteren Wurm (W32.Spybot.Worm) auf den Rechner nachlädt und installiert. Bei diesem handelt es sich um eine klassische Backdoor, die Angreifern Zugangsmöglichkeiten zum kompromittierten System verschafft, persönliche Daten des Opfers aufzeichnet und an die Adresse(n) der Angreifer versendet.

Kelvir.HI verschickt sich selbst als Nachricht an alle Mitglieder der Buddy-Liste des betroffenen Anwenders. Der mehrsprachige Wurm enthält Text-Varianten in Englisch, Deutsch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch und Türkisch.

Laut Akonix ist der Wurm die 103. Variante der Kelvir-Familie, die es seit Februar dieses Jahres auf Benutzer von Microsofts Instant-Messaging-Software abgesehen hat.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Messenger-Wurm spricht Deutsch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *