Windows XP SP1 in Einzelfällen für Zotob anfällig

Auch schädlicher Code kann ausgeführt werden

Nach einem jetzt von Microsoft veröffentlichten Advisory ist Windows XP SP1 doch für den Wurm Zotob anfällig. Der Schädling hat in der vergangenen Woche Windows 2000-Systeme befallen. Bislang ging man davon aus, dass Rechner mit Windows XP SP1 zwar befallen werden können, die Ausführung von schädlichem Code aber nicht möglich ist.

Windows XP-Systeme mit dem SP1 sind aber nur für das Problem anfällig, wenn die Datei- und Druckerfreigabe und gleichzeitig der Gast-Account aktiviert sind. Rechner, die an einer Domain angebunden sind, weisen die Schwachstelle nicht auf. Auch Nutzer des Windows XP SP2 sind sicher.

„Das ist ein kleines und sehr enges Angriffsszenarien“, so Debby Fry Wilson, Director beim Microsoft Security Response Center. Microsoft sei von Symantec auf das Problem aufmerksam gemacht worden. Anwender der betroffenen Windows-Versionen sollen dringend die Anfang des Monats bereitgestellten Updates installieren.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows XP SP1 in Einzelfällen für Zotob anfällig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *