Skype: IM-Funktion soll erfolgreicher werden

Skype hat mit Skypeweb und Skypenet Entwicklertools veröffentlicht, die es anderen Softwareherstellern ermöglichen sollen, die Instant Messaging-Funktionen des VoIP-Providers in ihre Anwendungen einzubinden. Telefonie soll aber weiterhin an den Skype-Client gebunden bleiben.

Das als Anbieter von VoIP-Software bekannte Unternehmen hofft, auch zu einem bedeutenden Player im Instant Messaging-Markt aufzusteigen und den etablierten Anbietern wie AOL, MSN und Yahoo erheblich Konkurrenz zu machen. Mit 51 Millionen registrierten Nutzern hat die IM-Community von Skype potentiell die doppelte Größe wie die von Yahoo und die sechsfache Größe wie die von AOL.

Skype-Mitbegründer Janus Friis geht davon aus, dass zahlreiche Softwarehersteller die IM-Funktionen in den nächsten Monaten integrieren werden. Friis stellt sich beispielsweise Spiele mit einem Skype-basierten Teamchat vor.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype: IM-Funktion soll erfolgreicher werden

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *