IDF: Demo mit Pentium 4-Nachfolgern

Otellini demonstriert neue Dual Core-Prozessoren

Prozessoren mit der von Intel neu vorgestellten Mikroarchitektur – ein Name steht noch nicht fest – sollen zwar erst in der zweiten Jahreshälfte 2006 erscheinen, doch existieren schon lauffähige Modelle.

Intel-Chef Otellini ließ es sich nicht nehmen und demonstrierte der Öffentlichkeit erstmals die Merom-, Conroe- und Woodcrest–Prozessoren für Notebook-, Desktop- und Serverplattformen, die auf Basis zukünftiger 65-Nanometer Prozesstechnologie hergestellt wurden. Otellini teilte außerdem mit, dass Intel derzeit an über zehn CPU-Projekten mit vier (Quad-Kern) oder mehr Prozessorkernen pro Chip arbeitet.

Intels Next Generation Architecture
Neue Dual Core-Prozessoren auf Basis der neuen Mikroarchitektur will Intel in der zweiten Jahreshälfte 2006 ausliefern.

Intels Next Generation Architecture
Conroe-Testsystem mit Broadwater-Chipsatz

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu IDF: Demo mit Pentium 4-Nachfolgern

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. August 2005 um 1:41 von Hotstepper

    Stromsparende Zukunft?
    Na das "Conroe-Testsystem mit Broadwater-Chipsatz" sieht ja mit bezug auf den CPU Lüfter "sehr" sparsam aus….

    • Am 21. Februar 2006 um 10:59 von Techniker Freak

      AW: Stromsparende Zukunft?
      Naja, wenn der Lüfter dauerhaft mit 2500 – 3000 Upm läuft reicht auch so ein relativ kleiner Kühlkörper aus. Man darf gespannt sein ob Intel wirklich aus seinen Fehlern gelernt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *