Telefonica bietet VPN für den Mittelstand

Einfache Lösung zur Einbindung mobiler Mitarbeiter und von Einzelarbeitsplätzen

Die Telefónica Deutschland GmbH hat eine neue Lösung der zur Einbindung mobiler Mitarbeiter und von Einzelarbeitsplätzen (national und international) in das Unternehmensnetz vorgestellt. Mittels VPN Mobil sollen die Mitarbeiter über das öffentliche Internet auf alle für sie freigeschalteten Unternehmensanwendungen zugreifen können. Zeit, Ort, Zugangsvariante und Endgerät spielen dabei angeblich keine Rolle.

Telefónica realisiert den sicheren Zugang zu Unternehmensressourcen über ein dediziertes SSL-Gateway (Secure Socket Layer). Die Kommunikationspartner werden beim Aufbau der Internetverbindung mit einem browserfähigen Endgerät eindeutig authentifiziert und der Datenverkehr wird komplett verschlüsselt, ähnlich wie beim Online-Banking. Der Standort des SSL-Gateways ist frei wählbar: entweder an einem Unternehmensstandort des Kunden oder im Rechenzentrum von Telefónica.

VPN Mobil zeichne sich durch eine unkomplizierte Installation, einfache Handhabung sowie eine hohe Skalierbarkeit aus. Zugriffsrechte können zentral über ein Webportal verwaltet werden. Je nachdem, wie viele Mitarbeiter den Service gleichzeitig nutzen möchten, bietet das Unternehmen fünf Lösungsvarianten: für bis zu 20, 40, 60, 80 oder 100 parallele Anwender. Die Anzahl der anzulegenden Teilnehmer ist unbegrenzt.

Themenseiten: Telefónica, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefonica bietet VPN für den Mittelstand

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *