Nachfolger für VGA- und DVI-Port in Vorbereitung

Schon nächstes Jahr könnten erste Geräte auf den Markt kommen

Die „Video Electronics Standards Association“ (VESA) prüft derzeit einen Vorschlag einiger großer Elektronikhersteller für einen Nachfolger von VGA und DVI. Die als Displayport bezeichnete Technologie soll höhere Bildwiederholraten und Auflösungen sowie mehr Farben bringen und über dasselbe Kabel auch Audiosignale übertragen können.

„Letztendlich soll der Standard DVI und VGA ablösen, die bereits seit Jahren auf dem Markt sind“, so VESA-Mitglied Bill Lempesis. Für Displayport wurde gemeinschaftlich von ATI, Dell, Genesis Microchip, Hewlett-Packard, Molex Incorporated, Nvidia, Philips, Samsung und Tyco Electronics Anfang der Woche die Standardisierung beantragt. Laut Lempesis soll dieser Prozess in rund sechs Monaten abgeschlossen sein, entsprechende Geräte könnten schon im nächsten Jahr in den Regalen stehen.

Doch nicht überall sorgt Displayport für Begeisterung. So gibt Isuppli-Analyst Paul Semenza zu bedenken, dass alte Standards wie VGA noch lange nicht vollständig von neuen Technologien wie DVI oder HDMI abgelöst wurden. Bis Endanwender auf Displayport umsteigen, könnte es ohnehin noch etwas dauern. Semenza geht davon aus, dass die meisten dies erst beim Neukauf eines PCs tun werden.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nachfolger für VGA- und DVI-Port in Vorbereitung

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. August 2005 um 23:07 von o-brian

    schwachsinn standard änderungen
    Der Dvi-standard hat sich in 5 Jahren angefangen durchzusetzten und es werden immer noch jede menge Grafikkarten und Monitore mit Analog VGA Anschluss angeboten. Nun wollen die Idioten der Industrie schon wieder einen neuen Stecker entwerfen ??? Warum nutzen sie nicht die schon vorhandene Norm wie z.B. VGA-Analog da werden mindestens 4 mögliche Adern nicht genutzt an dem 15 Poligen Stekcer wo man auch noch Audio Daten rüberschicken kann wenn man eine entsprechende Hardware entwirft und am DVI Stecker sind auch noch jede Menge Anschlüsse frei die für verschiedene Zwecke zusätzlich genutz werden könnten.
    Die sollten einfachg mal einen bestehenden Standard technisch ausreizen anstatt dem User wieder eine neue Hardware anzudrehen damit man sich in ein paar Jahren wieder alles neu kaufen muss.

    Sch… Industrie und Konsumterror.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *