E-Plus plant Start einer weiteren Marke

Geschäftsführer Uwe Bergheim: "Ich glaube, dass da noch Platz ist für maßgeschneiderte Angebote"

Der Mobilfunknetzbetreiber E-Plus plant nach „Simyo“ und „Base“ noch in diesem Jahr den Start einer weiteren Submarke. Dies sagte E-Plus-Geschäftsführer Uwe Bergheim in einem Interview mit dem Wochenmagazin „Werben & Verkaufen“.

Mögliche Kundengruppen prüfen die Düsseldorfer momentan. „Studenten bedienen wir ja bereits unter der Marke E-Plus. Ich glaube, dass da noch Platz ist für maßgeschneiderte Angebote“, so Bergheim. Ob 2006 weitere Auffächerungen folgen, stehe noch nicht fest.

Eine Kannibalisierung mit der Marke E-Plus fürchtet der Geschäftsführer nicht. „Bei einem Marktanteil von rund 13 Prozent ziehen wir rein statistisch 87 von 100 Kunden aus anderen Netzen ab“, sagte Bergheim. Das Unternehmen plant für Ende August mit eine groß angelegten Image-Kampagne, inklusive TV-Spot und Anzeigen. Zuletzt hatten die Düsseldorfer mit „Simyo“ und „Base“ gleich zwei
Billigmarken innerhalb von zwei Monaten gestartet und damit für erheblichen Wirbel im Mobilfunkmarkt gesorgt.

Themenseiten: Business, E-Plus, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Plus plant Start einer weiteren Marke

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *