Adobe warnt vor Sicherheitslücken in Acrobat und Reader

Hacker könnten mit manipulierten PDFs einen PC herunterfahren oder diesen kontrollieren

Adobe warnt in einem Advisory vor Sicherheitslücken in den Produkten Acrobat und Reader. Ein Hacker könnte mit manipulierten PDF-Dateien einen Rechner herunterfahren oder diesen kontrollieren.

Das Problem betrifft die Anwendungen Adobe Reader für Windows, Mac OS, Linux und Solaris sowie Adobe Acrobat für Windows und Mac OS. Die Spezialisten von Secunia stufen das Problem als kritisch ein.

Die Lücke wird durch einen Speicherüberlauf in einem Plugin verursacht, das Teil der betroffenen Programme ist. Adobe hat die Schwachstelle nach eigenen Angaben selbst aufgedeckt.

Als Lösung rät Adobe, den Reader für Windows oder Mac OS auf Version 7.0.3 oder 6.0.4 zu aktualisieren, die Variante für Linux auf 7.0.1. Von Acrobat für Windows oder Mac OS sollten die Versionen 7.0.3, 6.0.4, oder 5.0.10 installiert sein. Die Updates stehen auf der Website des Unternehmens zur Verfügung.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Adobe warnt vor Sicherheitslücken in Acrobat und Reader

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. August 2005 um 23:54 von Eckhard Schölzel

    6.0 auf 7.0 dann 7.01 danach 7.02 und dann 7.03 installieren
    tut das den Herren Entwicklern nicht selbst weh?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *