Via stellt Chipsatz für C7- und Pentium-M-CPUs vor

Grafiklösung von S3 ist integriert

Via hat mit dem VN800 einen Chipsatz für Notebooks vorgestellt, der dank „Flexi-Bus-Technologie“ neben den hauseigenen C7-Prozessoren auch Intels Pentium-M-CPUs unterstützt. Notebook-Hersteller sind so flexibel bei der Bestückung von Modellen.

Der VN800 bietet DDR2-Speicherunterstützung sowie Hardware-basiertes MPEG2-Decoding. Außerdem ist der Grafikprozessor S3 Graphics Unichrome Pro mit 128-Bit-2D/3D-Engine integriert. Durch die Unterstützung externer AGP-8x-Schnittstellen sind nachträgliche Grafikprozessor-Upgrades möglich.

Der VN800 ist für eine niedrige Leistungsaufnahme optimiert und schaltet durch ACPI-Support spezielle Chipsatzfunktionen bei Nichtverwendung ab. Der Chipsatz enthält den V-Link-Bus zur Kommunikation zwischen North- und Southbridge.

In Verbindung mit der Via-VT8237-Southbridge sowie einer Auswahl weiterer Komponenten sind Erweiterungsmöglichkeiten für Storage (SATA), Multimedia (Sechs-Channel- und Acht-Channel-Audio), Netzwerk (Gigabit-Ethernet, WLAN) und Peripherie (USB 2.0, Firewire) vorhanden.

Themenseiten: Hardware, Notebook, VIA

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Via stellt Chipsatz für C7- und Pentium-M-CPUs vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *