Yahoo profitiert von Blogger

Unternehmen lässt seinem Mitarbeiter Jeremy Zawodny freie Hand

Die japanischen Journalisten, die kürzlich den Yahoo-Campus im Silicon Valley besuchten, hatten einen besonderen Wunsch. Sie wollten unbedingt Jeremy Zawodny kennen lernen. Der sei in Japan berühmt. Wenig später tauchten die Japaner mit ihren Digitalkameras vor der Bürozelle des verdutzten Zawodnys auf, der gerade als Mittagessen einen Hamburger verputzte. Bereitwillig ließ er sich fotografieren. Zawodny arbeitet als Datenbankspezialist bei Yahoo und ist einer der populärsten Blogger des Silicon Valley.

Als ehemaliger Redakteur des Linux-Magazins beherrscht er die Kunst, schwierige Materie unterhaltsam und verständlich aufzubereiten. Yahoos oberste Kommunikationschefin Chris Castro ist froh über den Botschafter in den eigenen Reihen und lässt ihm freie Hand. Zawodnys Popularität soll helfen, das Image von Yahoo aufzupolieren.

Das hat unter jahrelanger Geheimniskrämerei gelitten. Sie hat es dem Konkurrenten Google leicht gemacht, sich als innovativstes Unternehmen im Valley zu profilieren. Dabei kann Yahoo dem Wettbewerber das Wasser reichen. Zawodnys Online-Tagebuch soll das klar machen. Dafür genießt er die Freiheit, Interna zu verkünden, ohne dafür – wie Googles ehemaliger Blogger Mark Jen – rausgeschmissen zu werden. So verriet er jetzt, dass Yahoo einen Service vorbereitet, der das tagesaktuelle Durchsuchen von Blogs gestattet. Darüber war gemunkelt worden, seit Yahoo im Juli 2004 das Jungunternehmen Oddpost aus San Francisco übernommen hatte, das an einem ähnlichen Service gearbeitet hatte.

Die großen Suchmaschinenbetreiber sind am Listen von Blogs interessiert, weil das zusätzliche und regelmäßige Besucher bringt. Vor allem Yahoo und Microsoft brauchen solch einen Magneten, seit Google Startseite vieler Internet-Surfer ist. Allerdings ist der Aufwand höher als bei der traditionellen Suchmaschine, da die Blogs im Gegensatz zu anderen Web-Seiten mehrmals täglich durchforstet werden müssen. Zawodnys Enthüllung hat den Wert von Technorati steigen lassen, der neben Bloglines und Feedster derzeit populärsten Blog-Suchmaschine. Als größter Interessent an Technorati gilt Microsoft, das mit Spaces UU einen eigenen Blog-Service bietet. Rund 50.000 Blogger nutzen ihn bereits.

Themenseiten: Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo profitiert von Blogger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *