IBM: Neue Silizium-Germanium-Chips erreichen 200 GHz

Halbleiter werden in Mobiltelefonen genutzt

IBM will heute die Verfügbarkeit der vierten Generation von Halbleitern auf Silizium-Germanium-Basis bekannt geben. Die Chips sollen mit bis zu 200 GHz doppelt so schnell wie ihre Vorgänger laufen, die nur 100 GHz erreicht haben.

Silizium-Germanium kann den Stromverbrauch von Halbleitern reduzieren und sorgt für höhere Geschwindigkeiten. Derartige Chips werden in Mobiltelefonen und anderen drahtlosen Geräten eingebaut. IBM erwartet dadurch bezahlbare Handys mit WLAN und GPS. Auch das im Automobilbau verwendete Nahbereichsradar sei ein möglicher Einsatzbereich.

IBM war das erste Unternehmen, das Silizium-Germanium-basierte Halbleiter angeboten hat. Seit 1995 wurden mehrere hundert Millionen Chips ausgeliefert.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu IBM: Neue Silizium-Germanium-Chips erreichen 200 GHz

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. August 2005 um 5:35 von sas

    Ghz?
    Sollte es nicht MHz heissen??!

    • Am 8. August 2005 um 9:45 von Elmar

      AW: Ghz?
      Nein, es sind GHz. Allerdings ist damit nur die Schaltgeschwindigkeit der einzelnen Transistoren gemeint. Der komplette Chip wird diese Geschwindigkeit nie erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *