F-Secure meldet ersten Schädling für Windows Vista

Experte befürchtet Flut neuer Skript-Viren durch Monad

Ein Virenschreiber hat nach einem Bericht von F-Secure schädlichen Beispielcode für die „Microsoft Command Shell“ veröffentlicht. Sollte diese tatsächlich Eingang in Windows Vista finden, wäre dies einer der ersten Viren für das neue Betriebssystem.

Die Command Shell, bislang bekannt unter dem Namen Monad, soll die Nachfolge der in Windows enthaltenen Eingabeaufforderung antreten und deren Funktionsumfang deutlich übersteigen. Vorbild ist hier Bash aus dem Unix-Bereich.

Durch die Möglichkeit, auch komplexere Befehle abzuarbeiten, läuft Microsoft aber Gefahr, Hackern Tür und Tor zu öffnen. Monad soll neben Windows Vista auch die Vorgängerversion XP und den Windows Server 2003 unterstützen. Wie das Produkt ausgeliefert wird, steht derzeit nicht fest.

Mikko Hypponen, Director der Viren-Forschung bei F-Secure, stuft die Gefahr der Skripte als eher gering ein. Er verwies aber darauf, dass diese auch verändert werde könnten und die Gefahr dann zunehme.

Der Viren-Experte befürchtet eine neue Flut von Skript-Viren, wenn Microsoft Monad standardmäßig in Windows Vista aktiviert. Der Redmonder könnten die Komponente separat oder in deaktiviertem Zustand ausliefern, so sein Vorschlag. Monad ist inzwischen als Testversion verfügbar, aber nicht Teil der Windows Vista Beta 1.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu F-Secure meldet ersten Schädling für Windows Vista

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. August 2005 um 13:22 von Pascal

    Hies es nicht…
    …daß ein BS dann von Viren überschwemmt wird, wenn es stark verbreitet ist?

    Vista ist noch net mal da und schon gibt es eine derartige Ankündigung.

    Ich würde sagen, neuer Rekord!

    Danke Billyboy…

    • Am 5. August 2005 um 19:02 von d

      AW: Hies es nicht…
      Schön schön!
      Nichmal auf’m Markt und schon unsicher ;-)
      Aber es ist ja viel wichtiger, daß man sich bei den Windoofs-Updates eindeutig als legaler User identifiziert als ein sicheres BS zu bauen. Geile Sache, da sieht man mal, wo die Prioritäten M"$$$" liegen

  • Am 5. August 2005 um 22:19 von mk

    Sommerloch
    So ein Unsinn. Erstens ist das Beta 1 Code. Und zweitens ist diese Konsole, um die es da geht, nur ein "Proof of Concept". Gibt es keine interessanteren Meldungen?

  • Am 6. August 2005 um 13:05 von Lukas Rüegg

    Hilfe, Besserwisser kommen
    Kaum eine Meldung über Viren, schon kommen die Besserwisser zum Zug, wie blöd doch BillyBoy und Co. sind. Nur, wetten das die genau auch mit Windows arbeiten? Grosse Sprüche und nix dahinter ;)

  • Am 6. August 2005 um 17:42 von horus

    so what?
    irgendein genialer hacker hat es also geschafft gefährlichen code für eine Konsole zu schreiben? und?
    gibt es denn keinen gefährlichen code für die bash? oder auch die CMD?
    deshalb sollte windows also keine shell haben, ein sehr toller vorschlag der virenexperten.
    wirklich, mir tut microsoft leid, wenn andauernd sol ein blödsinn über noch nicht veröffentlichte systeme gesagt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *