Eeye deckt Sicherheitslücke in Windows 2000 auf

Schwachstelle könnte zur Ausbreitung eines Wurms führen

Die Security-Spezialisten von Eeye haben eine schwere Sicherheitslücke in Windows 2000 aufgedeckt. Die Schwachstelle könne ohne Interaktion des Nutzers ausgenutzt werden, was das Risiko einer Wurm-Epidemie nach Sasser-Vorbild birgt.

Besonders problematisch sei, dass die betroffene Komponente nicht deaktiviert werden kann. „Sie ist immer an“, beschreibt Marc Maiffret, „Chief Hacking Officer“ von Eeye, das Problem. Nach dem derzeitigem Stand ist die Schwachstelle nur in Windows 2000 zu finden, Maiffret zufolge könnten aber durchaus auch andere Versionen betroffen sein.

Ein Vertreter von Microsoft will sich erst zu dem Problem äußern, wenn der Sachverhalt geprüft wurde. Um Hackern nicht die notwendigen Informationen für einen Exploit zu geben, hat Eeye entsprechend den üblichen Gepflogenheiten noch keine Details bekannt gegeben.

Themenseiten: Hacker, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Eeye deckt Sicherheitslücke in Windows 2000 auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. August 2005 um 17:29 von Janko Weber

    Wer profitiert am meisten von dieser Sicherheitslücke?
    Hat heute die Zukunft begonnen?

    mfg Janko (Anti-Terrorist)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *