IBM und Network Appliance: Erste Speicherlösungen für KMUs

Drei neue Modelle als Ergebnisse der Kooperation

IBM hat heute gemeinsam mit Network Appliance erste gemeinsame Speicher-Lösungen vorgestellt, die sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen richten. Beim „IBM Totalstorage N3700“ handelt es sich um einen neuen NAS-Festplattenspeicher. Es soll auf bis zu 16 Terabyte skaliert werden können und verfügt über Internet Protocol und iSCSI SAN Technologie.

Neu ist auch der „Totalstorage DR550 Express“: Dieses Modell richtet sich vor allem an Unternehmen, die Compliance-Richtlinien erfüllen müssen. Das Archivsystem kann laut dem Hersteller auf bis zu 56 Terabyte skaliert werden und verfügt über eine Verschlüsselungstechnik zum Schutz von vertraulichen Daten.

Ferner bietet IBM das neue SAN Starter Kit für mittelständische Unternehmen an. Dieses ist für die IBM xSeries optimiert und wird mit einem IBM Totalstorage Switch L10 und einem Dual-Controller IBM Totalstorage DS400 Express Festplattenspeicher ausgeliefert. Das Einstiegsangebot mit Fibre Channel-Anschluss ist insbesondere für E-Mail-Server und Datenbanken gedacht.

Das IBM TotalStorage N3700 wird Ende August verfügbar sein, das IBM TotalStorage 550 und das SAN Starter Kit sind ab sofort erhältlich.

Themenseiten: Compliance, Hardware, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM und Network Appliance: Erste Speicherlösungen für KMUs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *