US-Studie: Jugendliche kommunizieren per SMS und Messenger

E-Mail wird hauptsächlich für Austausch mit Erwachsenen genutzt

Wie eine Studie der US-amerikanischen Organisation Pew Internet and American Life Project zeigt, stehen SMS und Instant Messaging (IM) als Kommunikationsmittel unter Jugendlichen hoch im Kurs. E-Mail wird von den Teenagern eher dann benutzt, wenn sie mit Erwachsenen, zum Beispiel mit Lehrern, in Kontakt treten. Laut Untersuchung nutzen heute fast neun von zehn Kindern (87 Prozent) zwischen zwölf und 17 Jahren das Internet. Im Jahr 2000 waren es erst 74 Prozent.

Bereits drei Viertel aller Jugendlichen, die online sind, haben schon IM benutzt. Vor allem spezielle Features wie Smilies, machen das Instant Messaging beliebt. Ein Drittel aller US-Teenies benutzt SMS, um sich mit ihren Freunden zu unterhalten.

Insgesamt nutzen 21 Millionen Jugendliche in den USA das Internet auf regelmäßiger Basis, die Hälfte davon ist täglich online. Sowohl die Zeit, als auch die Zahl an unterschiedlichen Tätigkeiten im Netz haben sich der Studie zufolge erhöht. 81 Prozent der Teenies im Internet spielen Online-Games, 76 Prozent beziehen die Nachrichten aus dem Web und 43 Prozent kaufen darüber ein. „Eine zunehmende Anzahl an Jugendlichen lebt in einer Welt, in der Computer und Kommunikationstechnologien, die bei Bedarf in Anspruch genommen werden können, allgegenwärtig sind“, sagt Amanda Lenhart, Co-Autorin der Studie.

Besonders starke Internet-User in der Teenagerwelt sind Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren, wie der Bericht zeigt. Beinahe 97 Prozent aus dieser Gruppe haben Erfahrung mit IM, und 57 Prozent versenden SMS.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Studie: Jugendliche kommunizieren per SMS und Messenger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *