Linux gegen Windows: Wer bietet mehr Sicherheit?

Das Open-Source-Lager und Microsoft überhäufen sich gegenseitig mit Untersuchungen, die jeweils die größere Sicherheit der eigenen Plattform belegen sollen. ZDNet gibt einen Überblick und hilft, die richtigen Informationen zu finden.

Red Hat hat gerade wieder eine neue Studie ins Feld geführt, die den Beleg für die Überlegenheit in Sachen Sicherheit der eigenen Linux-Distribution gegenüber Windows von Microsoft belegen soll. Die Untersuchung des SANS Institute habe ergeben, dass Abonnenten von Red Hat Enterprise Linux weniger durch Internet-Sicherheitslöcher gefährdet sind als die Anwender anderer Plattformen.

Die Studie identifiziert dazu die „Top20“ Sicherheitslöcher im Internet. Von diesen zwanzig betreffen lediglich zwei auch Abonnenten von Red Hat Enterprise Linux. Diesen sei bereits Patches über das Red Hat Network zur Verfügung gestellt worden.

„Viele Studien versuchen die Zahl von Sicherheitslücken in Linux mit anderen Betriebssystemen zu vergleichen. Aber keine berücksichtigt, wie kritisch die jeweiligen Probleme sind“, erklärte Mark Cox, Leiter des Red Hat Security Response Teams. „Diese Studie belegt, dass Linux-Anwender von vergleichsweise wenigen kritischen Sicherheitslücken betroffen sind. Für uns ist allerdings bereits das Auftreten nur einer Sicherheitslücke unbefriedigend. Unsere Strategie besteht darin, auftretende Probleme schnell zu beseitigen und unsere Technology stetig zu verbessern, um das Risiko künftiger Sicherheitslöcher zu minimieren.“

Das Sysadmin, Audit, Network, Security (SANS) wurde 1989 gegründet und ist ein Anbieter von Zertifizierungen und Schulungen zur Informationssicherheit. Das SANS entwickelt und pflegt auch die größte Sammlung von Forschungsunterlagen über Aspekte der Informationssicherheit und stellt diese kostenlos zur Verfügung. Zudem betreibt das SANS das Frühwarnsystem des Internets, das Internet Storm Center.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business, Linux, Microsoft, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Linux gegen Windows: Wer bietet mehr Sicherheit?

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. August 2005 um 16:22 von gap

    Aus der Reihe – Das braucht kein Mensch
    Ich lese die Überschrift, und frage mich wer es geschafft hat diese Frage zu beantworten … doll :) … ich lese … bis plötzlich mein Kopf anfängt zu wackeln :))

    Sorry, aber was soll das denn ???

    Unter einer solchen Überschrift erwartet der geneigte Leser doch Antworten, oder?

    Aber man liest sich ins Belanglose … ins Nichts…

    Das wird dann noch getoppt mit einem Link (am Ende des, nennen wir es mal so, "Artikels") der aus dem Jahre 2002 stammt.

    Please, keep trying and try harder next time :)
    TXS
    gap

  • Am 3. August 2005 um 22:58 von Realist

    Was soll das?
    Ist "Saure Gurkenzeit" bei Zdnet oder wie kommt so eine Sinnlosigkeit in eure News?
    *kopfschüttel*

  • Am 5. August 2005 um 17:17 von Oliver W.

    Ich bin sehr erstaunt
    Auch ich habe gelesen und gelesen und hoffte das endlich greifbare Informationen zu Tage treten, doch was ist, nichts! (kopfschüttel) Hinter dieser Überschrift erwartet man mehr, viel mehr, denn was geschrieben wurde ging zu 100% am eigentlichen Thema vorbei.

  • Am 6. August 2005 um 13:27 von Kisho Shin

    Somit ist ZDNet nicht mehr meine Lieblingsseite …
    …, weil die nur Scheiße erzählt!
    Ein nicht erfahrender Leser glaubt euch jeden Dreck und das mit Linux VS. Windows, ist nichts weiter als Dreck. Solche Tests waren schon genug im Umlauf und selbst bei ZDNet schon des öffteren. Warum ihr solche News immer gerne übernehmt ist mir ein Rätsel. Ist ja alles ganz lustig aber dieses ewige Linux VS. Windows zeigt die pure unwissendheit von ZDNet selbst. Windows und Linux kooperativ, das wäre doch mal ein Artikel den ihr veröffentlichen solltet. Ach geht ja gar nicht, ihr habt ja keine Ahnung davon …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *