Sun will AMD bei der Opteron-Entwicklung helfen

Chiphersteller hält sich bedeckt

Einem Manager von Sun Microsystems zufolge ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das Unternehmen AMD bei der Weiterentwicklung des Opteron unterstützt. Entsprechende Aussagen machte David Yen, Executive Vice President der Scalable Systems Group, in einem Interview. AMD wollte den Sachverhalt nicht kommentieren.

„Mit der Zeit wird auch beim Chip selbst eine engere Zusammenarbeit stattfinden“, so der Sun-Manager. Das Unternehmen kooperiert mit AMD seit geraumer Zeit im Server-Bereich, die Entwicklung des Opteron selbst ist davon aber ausgeklammert.

Ein Sprecher von AMD wollte sich nicht dazu äußern, bis zu welchem Grad Sun an der Entwicklung künftiger Opteron-Prozessoren beteiligt sein wird, verwies aber darauf, dass sein Unternehmen mit dem Server-Hersteller auf verschiedenen technischen Gebieten und der Vermarktung kooperiert.

Da die Chipherstellung mit erheblichen Risiken und hohen Entwicklungskosten verbunden ist, sind Allianzen in diesem Bereich alltäglich. So arbeitet AMD bei der Entwicklung neuer Fertigungsprozesse mit IBM zusammen und will künftig den Auftragsfertiger Chartered mit einbeziehen, um Nachfrageschwankungen auszugleichen.

Sun hat langjährige Erfahrung bei der Entwicklung von Server-CPUs. Dies könnte eine Kooperation bei der Entwicklung des Opteron für AMD interessant machen. Ob es irgendwann dazu kommt, bleibt derzeit aber Spekulation.

Themenseiten: AMD, Hardware, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun will AMD bei der Opteron-Entwicklung helfen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *