Intel investiert Milliardensumme in Israel

Ministerpräsident Ariel Scharon verkündet Pläne des Chip-Giganten

Der weltgrößte Chiphersteller Intel wird in Israel nach den Worten von Ministerpräsident Ariel Scharon ein neues Chip-Werk im Wert von vier Milliarden Dollar bauen. „Ich habe gestern mit Intel-Chef Craig Barrett gesprochen, der mich darüber informiert hat, dass das Unternehmen mit einer Investition von vier Milliarden Dollar ein weiteres Werk in Kirjat Gat bauen wird“, zitierte Scharons Büro Äußerungen des Regierungschefs bei einer Kabinettssitzung am Sonntag. Ein Sprecher von Intel in Israel wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.

Die Regierung in Israel hat Intel Beihilfen für das Werk zugesagt. Ursprünglich waren 12,5 Prozent des Investitionsvolumens vorgesehen, aber Intel hatte eine Aufstockung auf 20 Prozent gefordert. Schließlich einigten sich beide Seiten auf einen Zuschuss von 15 Prozent. Demnach wird der Bau des Intel-Werks bei einer Investition von bis zu 3,5 Milliarden Dollar vom israelischen Staat mit 525 Millionen Dollar bezuschusst.

Weltweit hatten sich zahlreiche Länder als Standorte für das neue Werk beworben, das voraussichtlich 2000 Menschen beschäftigen wird. Im südisraelischen Kirjat Gat betreibt Intel bereits ein weiteres Chip-Werk. An mehreren Fertigungs- und Entwicklungsstandorten in Israel beschäftigt der US-Konzern fast 6000 Mitarbeiter. Intel ist bereits seit 30 Jahren in Israel präsent.

Themenseiten: Business, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel investiert Milliardensumme in Israel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *