Wimax-Demo auf der Tour der France

Intel und France Télécom binden Pressezentrum drahtlos an

Intel und die France Télécom haben auf der Tour der France einen Test mit der Drahtlos-Technologie Wimax durchgeführt. Am 18. Juli wurde der Datenverkehr aus dem Pressezentrum in derr Stadt Pau mit Hilfe von Wimax ins Internet eingespeist.

„Die Zusammenarbeit von Intel und France Télécom zeigt die neuen Möglichkeiten für drahtlose Breitbandtechnologie auf. Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Wimax-Piloten für die Informationszentrale der Tour de France. Dieser Pilot zeigt, dass Wimax eine reale und funktionierende Technik ist“, so Gilles Karolkowski, Marketing Manager bei Intel.

Für die Berichterstattung der Journalisten zur Tour de France steht France Télécom beziehungsweise deren Tochtergesellschaft Orange jeden Tag vor der Aufgabe, über Nacht die gesamte Telekommunikations-Infrastruktur am nächsten Etappenziel aufzubauen. Da für Wimax keine Verkabelung nötig ist, sei das Breitbandnetz innerhalb einer Stunde einsatzbereit.

Bei dem Test kam eine 802.16-2004-standardkonforme Ausrüstung von Alvarion mit Intel-Komponenten zum Einsatz. Da die Interoperabilitätstests noch nicht abgeschlossen sind, wurde diese vom Wimax-Forum noch nicht zertifiziert.

Themenseiten: Intel, Telekommunikation, Wimax

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wimax-Demo auf der Tour der France

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *