Hyperion steigert 2005 Gewinn um 50 Prozent

In Q4 kletterte der Profit um 40 Prozent

Business-Performance-Management-Experte Hyperion hat seine Zahlen für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2005 vorgelegt. Demnach steigerte das Unternehmen seinen Nettogewinn nach GAAP (Generally Accepted Accounting Principles, die US-amerikanischen Rechnungslegungsvorschriften) im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent auf 66,7 Millionen Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 1,62 Dollar. Dabei stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 702,6 Millionen Dollar.

Einen wesentlichen Baustein der Jahresbilanz bildet das gerade abgeschlossene vierte Quartal. So stieg der Nettogewinn in diesem Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent auf 20,7 Millionen Dollar und einen Gewinn Pro Aktie von 0,5 Dollar. Der Umsatz im vierten Quartal weist ein Plus von sieben Prozent auf und liegt bei 189 Millionen Dollar. Dabei erhöhte sich das Geschäft mit Softwarelizenzen um neun Prozent auf 78,8 Millionen Dollar, der Maintenance- und Servicebereich legte um sechs Prozent auf 110,2 Millionen Dollar zu.

Als Ursache für den erfolgreichen Geschäftsverlauf sieht Godfrey R. Sullivan, President und CEO von Hyperion, in der vor allem im vierten Quartal stark gestiegenen Nachfrage nach Hyperions Business-Intelligence-Plattform. Zu den positiven Ergebnissen haben außerdem die Rekord-Umsätze mit der Hyperion Planning-Software beigetragen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hyperion steigert 2005 Gewinn um 50 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *