Strato: 150 VoIP-Minuten pro Monat gratis

Preis für Telefon-Flatrate muss erst bei Überschreiten des Limits gezahlt werden

Strato möchte mit einer neuen „Phone-Flat-Plus“ seinen DSL-Kunden die Internet-Telefonie schmackhaft machen. Ab sofort sind für Telefon-Flatrate-Kunden die ersten 150 VoIP-Telefonminuten im Monat kostenlos – erst wer über dem Limit liegt, muss die monatliche Flat-Gebühr von 9,90 Euro zahlen.

Bisher hatte der Kunde nur die Wahl zwischen dem normalen kostenlosen Iphone-Anschluss und der Telefon-Flatrate für monatlich 9,90 Euro. Während sich das erste Angebot eher an Wenig-Telefonierer richtet und mit einem Cent pro Gesprächsminute ins deutsche Festnetz zu Buche schlägt, kann bei der Flat deutschlandweit unbegrenzt ins Festnetz telefoniert werden.

Interessant ist die neue Phone-Flat-Plus deshalb in erster Linie vor allem für Wenig-Telefonierer, die unter dem monatlichen Limit bleiben. Wer dieses allerdings um nur wenige Minuten überschreitet, zahlt kräftig drauf. Ein Rechenbeispiel: Werden statt der im Limit enthaltenen 150 Minuten in einem Monat 200 Minuten telefoniert, muss die Flat-Gebühr von 9,90 Euro gezahlt werden. Umgerechnet auf die Minute bedeutet dies einen Preis von 4,95 Cent – deutlich mehr als die bei VoIP üblichen ein Cent pro Minute.

Weiterer Vorteil der Phone-Flat-Plus: Eine persönliche Rufnummer ist bereits enthalten. Voraussetzung für die Nutzung des Service ist ein Maxxi-DSL-Anschluss von Strato, der mit monatlich mindestens 16,95 Euro für den DSL-Anschluss zu Buche schlägt.

Themenseiten: Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Strato: 150 VoIP-Minuten pro Monat gratis

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Juli 2005 um 13:48 von Winschu

    Doch gut für Vieltelefonierer
    Zum Satz:
    "Interessant ist die neue Phone-Flat-Plus deshalb in erster Linie vor allem für Wenig-Telefonierer, die unter dem monatlichen Limit bleiben."

    Für mich als Vieltelefonierer ist die Flat die günstigste Lösung. Ich spare aber, falls ich in bestimmten Monaten (Urlaubszeit, Weihnachten bei der Familie) nicht einmal die Freiminuten ausnutzen kann.

    Übrigens gibt es bei 1&1 seit einiger Zeit keine Freiminuten mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *