Zonealarm 6.0 mit Spyware-Schutz

Neueste Version ist ab kommenden Montag im Handel

Zonelabs hat die neueste Version 6.0 seiner Security-Software Zone-Alarm vorgestellt. Erstmals ist ein Antispyware-Tool integriert. Verfügbar ist das Produkt ab kommendem Montag zu einem Preis von 69,95 Euro für die Security-Suite mit allen Modulen.

Die Produktfamilie läuft allerdings nur unter Windows 98SE, Me, 2000 (Pro) und XP (Pro). Mit der jetzt vorgestellten Version will Zonelabs eine neue Sicherheitsstrategie verfolgen, die sich „stark am Verhalten der Benutzer“ orientieren soll. Ein aktualisierbares, auf Kernel-Ebene operierendes System überwacht kontinuierlich bestimmte, für das Betriebssystem sowie Programme oder Dateien gefährliche Aktivitäten.

„Im Gegensatz zu den früher eher planlosen Attacken jugendlicher Hacker sind Cyberangriffe heutzutage zumeist finanziell motiviert und extrem gut organisiert“, so der CTO der Zonelabs-Muttergesellschaft Check Point Software, Gregor Freund. Verschlimmert werde die Lage dadurch, dass der Endbenutzer mit Methoden des Social Engineering dazu gebracht werde, Spy- und Malwareprogrammen freiwillig Zugang zu seinem Computern zu gewähren.

Das Aufspüren von Spyware-Programme soll automatisch erfolgen. Der Benutzer benötige damit keinerlei Fachwissen, um den PC vor Spyware zu schützen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Zonealarm 6.0 mit Spyware-Schutz

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Juli 2005 um 15:25 von Michael Collins

    Zonealarm – Sinn oder Unsinn?
    Erst einmal zauberte mir diese Meldung ein mildes Schmunzeln auf die Lippen. Spywareschutz? Schon ab Version 6? Und was soll das sein?
    Ich nutze seit einiger Zeit eine andere Firewall, die gen au überprüft, was rein- und rausgeht und was nicht, und da war die Erkenntnis erschreckend, was die Vorgängerversion dieses ach so tollen Spywaregefeatureten Produktes durchläßt. Gut, man braucht ein wenig Wissen wie die Tatsache, daß der NTOS-Kernel von Windows im Netz nicht gebraucht wird, aber wer das nicht besitzt oder sich eben auf diese Weise erarbeitet, ist ohnehin gefundenes Fressen für Hackangriffe.
    Fazit: ZoneLabs sollten ihre Firewall mal ein wenig sicherer gestalten, und wer wirklich sicher sein will, dem rate ich doch eher zu Produkten wie der Sygate Firewall. Zonealarm ist wie Trillian ein Produkt, das auf Bequemlichkeit statt auf Funktionalität setzt.

    • Am 19. Juli 2005 um 16:57 von ddub

      AW: Zonealarm – Sinn oder Unsinn?
      Ich verwende seit geraumer Zeit ZoneAlarm und bin damit sehr zufrieden. Es ist natuerlich so, dass die Gratis-Variante die Beduerfnisse des Profis bei weitem nicht abdeckt, zugegeben. Die Vollversion hingegen bietet alles, was das Herz begehrt. Das Produkt von Sygate habe ich getestet, leider mit dem Effekt, dass anschliessend in meinem Netzwerk gar nichts mehr ging (lag wohl eher an mir als an der Software ;-)). Man muss einfach festhalten, dass jedes Produkt seine eigene Philosophie verfolgt und ich bevorzuge lieber die "bequeme" Loesung, die ich aber verstehe und gezielt einsetzen kann. Eine Firewall, die man nicht kapiert, ist gefaehrlicher als ein bisschen Bequemlichkeit, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *