Neuer Itanium: Intel-Partner warten lieber auf Montecito

Dual Core-Chip soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen

Enge Intel-Partner wie Hewlett-Packard, Fujitsu und SGI wollen den Anfang der Woche vorgestellten Itanium mit 667-MHz-Frontside-Bus nicht einsetzen und stattdessen lieber auf die fürs zweite Halbjahr angekündigte Dual Core-Version Montecito warten. Diese soll dieselbe Bus-Architektur mitbringen.

Hitachi hingegen will den neuen Itanium, der mit 1,66 GHz läuft und in Varianten mit 6 und 9 MByte verfügbar ist, innerhalb von 30 Tagen in seinen Blade Symphony-Servern einsetzen.

HP nutzt wie Hitachi, Fujitsu und SGI einen eigenen Chipsatz“, erklärt Nathan Brookwood von Insight 64 die Zurückhaltung einiger Intel-Partner. Wenn man nicht gleich die ganzen Rechner oder zumindest das Mainboard von Intel beziehe, sei der schnellere Bus von geringem Interesse.

Dies werde sich mit der Dual Core-Version Montecito aber ändern. So werde die Versorgung der zwei Kerne mit Daten deutlich mehr von dem schnelleren Bus profitieren.

Themenseiten: Hardware, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Itanium: Intel-Partner warten lieber auf Montecito

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *