IBM: Aus für OS/2-Support

Ehemaliger Windows-Herausforderer wird endgültig zu Grabe getragen

IBM will für sein Betriebssystem OS/2 ab dem 23. Dezember 2005 keinen offiziellen Support mehr bieten. Dies teilte das Unternehmen jetzt offiziell mit. Galt OS/2 einst noch als Herausforderer für Windows, fuhr IBM die Unterstützung seit Jahren kontinuierlich zurück.

Nun will das Unternehmen das Marketing für „OS/2 Warp V4“ und „OS/2 Warp Server for E-Business“ komplett einstellen. IBM machte deutlich, dass es keine neuen Versionen, Funktionen oder Patches geben werde. Produkt-CDs werden ebenfalls keine mehr angeboten.

Der Standard-Support wird bis 31. Dezember 2006 aufrechterhalten. Darüber hinaus ist nur noch im Rahmen spezieller kostenpflichtiger Verträge Unterstützung zu erhalten. IBM empfiehlt Nutzern von OS/2, auf seine Websphere-Plattform oder die E-Commstation von Serenity Systems umzusteigen. In Ausnahmefällen will IBM zu bestehenden Lizenzen noch weitere genehmigen.

OS/2 wurde ursprünglich in Kooperation von IBM und Microsoft als Nachfolger von DOS entwickelt. 1991 zog sich Microsoft zurück, IBM entwickelte das System in Eigenregie weiter. OS/2 eignete sich im Heimbereich wegen seines guten Multitaskings schon für den Einsatz auf 486ern. Gegenüber dem Konkurrenzprodukt Windows tat sich das Betriebssystem jedoch schwer. Die Systemanforderungen waren mit 8 MByte RAM – damals unerschwinglich – sehr hoch. Weiter fehlte kompatible Software, was OS/2 aus dem Privatbereich verdrängte. Mittlerweile findet man OS/2 hauptsächlich bei Banken, Versicherungen und Fluggesellschaften.

Eine Petition bemüht sich derzeit, IBM dazu zu bewegen, den Quellcode von OS/2 quelloffen zu machen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu IBM: Aus für OS/2-Support

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Juli 2005 um 6:19 von Bill Kontes

    OS/2
    Schade, es ist nicht so Virenanfällig wie Win XP, oder überhaubt wie Microsoft Systeme. Aber es musste ja so kommen, das schlächtere System (Win), die schlechtere Firma (Microsoft), hat die Nase wie immer forne.

  • Am 16. Juli 2005 um 11:18 von J.K.

    OS/2 lebt!
    Hey, ist OS/2 nicht die eigentliche Grundlage von Windows NT? Und damit auch von XP?

    • Am 18. Juli 2005 um 20:00 von Harry Potter

      AW: OS/2 lebt!
      Man suche doch mal nach os2.exe in W2K :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *