USA: Handynutzung überholt Festnetz

Über 180 Millionen aktive Mobilfunknummern

In den Vereinigten Staaten hat der Mobilfunk im vergangenen Jahr die Zahl der Festnetzanschlüsse überholt. So gab es Ende 2004 insgesamt 178 Millionen aktive Festnetzanschlüsse in den USA. Dem standen 181,1 Millionen aktive Handynummern gegenüber. Dies meldet das Internetportal Cellular News und beruft sich dabei auf eine Studie der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC).

Landesweit stieg die Zahl der Handynutzer in der zweiten Hälfte 2004 um acht Prozent an, insgesamt betrug die Steigerung im vergangenen Jahr 15 Prozent. „Dieser Meilenstein reflektiert die Zustimmung der Konsumenten zu einer dynamischen, wettbewerbsfähigen Industrie“, so Steve Largent, CEO und Präsident der Cellular Telecommunications & Internet Association (CTIA).

Für die Studie wurden in jedem Staat der USA Anbieter von Mobilfunk und von Festnetzanschlüssen mit jeweils mindestens 10.000 Kunden gebeten, die Anzahl ihrer Kunden an die FCC melden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA: Handynutzung überholt Festnetz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *