Patch Day: Microsoft schließt kritische Sicherheitslücken

Zwei der Lücken werden bereits von Angreifern ausgenutzt

Im Rahmen seines monatlichen „Patch Day“ hat Microsoft für Juli zwei kritische Sicherheitslücken in Windows und eine in Word geschlossen. Gleichzeitig warnte der Softwarehersteller, dass zwei der Sicherheitslücken bereits von Angreifern ausgenutzt würden, um Windows-Systeme zu kompromittieren.

Das erste Windows-Problem betrifft das Farbverwaltungsmodul, eine Komponente des Betriebssystems, die für die einheitliche Farbwiedergabe zuständig ist. Das zweite Sicherheitsloch befindet sich im Jview Profiler der Microsoft Java Virtual Machine. Beide Lücken ermöglichen es Angreifern, die Kontrolle über das System zu übernehmen, so Microsoft.

„Angreifer benutzen bereits die Lücke im Jview Profiler, um Trojanische Pferde auf die Rechner der Opfer herunterzuladen und zu installieren“, berichtet Dan Hubbard, Senior Director der Websense Security Labs. Die Trojaner erlauben Übeltätern die Fernsteuerung der infizierten Systeme, so dass diese beispielsweise als Mitglied eines Spam versendenden oder DoS-Angriffe ausführenden Botnets missbraucht werden können.

Die dritte Lücke betrifft Microsoft Word 2000 und 2002, und wird vom Hersteller ebenfalls als kritisch bewertet. Dieser Bug könne von Angreifern dazu genutzt werden, um die Kontrolle über das System zu erlangen.

Anwender der betroffenen Produkte sollten die zur Verfügung gestellten Patches schnellstmöglich installieren. Diese können auf der Website des Unternehmens oder über Windows Update heruntergeladen werden.

Auflistung der im Juli veröffentlichten Security Bulletins:

Schweregrad „Kritisch“

Kennung des Bulletins Microsoft Security Bulletin MS05-037

Titel des Bulletins

Sicherheitsanfälligkeit in Jview Profiler kann die Code-Ausführung von entfernten Standorten aus ermöglichen (903235)

Kurzzusammenfassung

In Internet Explorer liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die es einem Angreifer ermöglichen könnte, die vollständige Kontrolle über das betroffene System zu erlangen.

Bewertung des maximalen Schweregrads

Kritisch

Auswirkung der Sicherheitsanfälligkeit

Code-Ausführung von außerhalb

Betroffene Software:

Windows, Internet Explorer

Kennung des Bulletins Microsoft Security Bulletin MS05-036

Titel des Bulletins

Sicherheitsanfälligkeit im Microsoft-Farbverwaltungsmodul kann Remote Code-Ausführung ermöglichen (901214)

Kurzzusammenfassung

Im Microsoft-Farbverwaltungsmodul liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die es einem Angreifer ermöglichen könnte, die vollständige Kontrolle über das betroffene System zu erlangen.

Bewertung des maximalen Schweregrads

Kritisch

Auswirkung der Sicherheitsanfälligkeit

Code-Ausführung von außerhalb

Betroffene Software:

Windows

Kennung des Bulletins Microsoft Security Bulletin MS05-035

Titel des Bulletins

Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Word kann Remote Code-Ausführung ermöglichen (903672)

Kurzzusammenfassung

In Word liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die es einem Angreifer ermöglichen könnte, die vollständige Kontrolle über das betroffene System zu erlangen.

Bewertung des maximalen Schweregrads

Kritisch

Auswirkung der Sicherheitsanfälligkeit

Code-Ausführung von außerhalb

Betroffene Software:

Office

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Patch Day: Microsoft schließt kritische Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *