USB-Kamera als Fernüberwachungssystem

Security-System für unternehmenskritische Anwendungen

Der US-amerikanische Security-Spezialist Digi International hat eine neue Hochleistungs-USB-Kamera für unternehmenskritische Anwendungen präsentiert. Die „Watchport/V2“ enthält neue Funktionen für die einfache Integration in professionelle Anwendungen und kann zusammen mit Digis Bewegungsmeldungssoftware auch als Fern-Überwachungssystem eingesetzt werden.

Die „V2“ enthält neue Features wie einen DirectShow WDM-Treiber, mit dem Entwickler eine Schnittstelle zu Microsofts Direct-X-Entwicklungsplattform herstellen können, eine Motion-JPEG-Komprimierung und eine neue Kamerahaltung. Zu den weiteren Funktionen gehören eine hohe Restlichtempfindlichkeit, eine Bildwiederholfrequenz von 30 fps bei allen Auflösungen, eine verbesserte Auflösung für optimale Bildqualität und ein optionaler Objektivsatz für spezielle Anforderungen. Die Kamera wird via USB mit Strom versorgt und erlaubt eine Plug-and-Play-Installation.

Mit der Watchport Manager-Software können zentrale Statusinformationen des Geräts bereitgestellt werden. Die Software unterstützt eine Datensatzprotokollierung, um chronologische Informationen aufzuzeichnen, und ermöglicht eine Integration mehrer Kameras oder anderer Watchport-Sensoren ohne zusätzliche Software-Entwicklung. Bei Fern-Überwachungsanwendungen kann zusätzlich der Watchport Manager Ereignismeldungen per E-Mail, Pager oder über die Monitoranzeige erzeugen oder an eine Anwendung weitergeben. Gedacht ist die „Watchport/V2“ vor allem als Fern-Überwachungssystem um Bankautomaten, Warenlager, Datenarchive, Büros oder Wohnhäuser zu schützen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USB-Kamera als Fernüberwachungssystem

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *