Google-Earth: 3D-Blick aus dem All

Google lässt tief blicken - und das jetzt auch in 3D. Mit "Google Earth" hat der Suchmaschinenbetreiber vor kurzem ein Programm vorgestellt, mit dem sich Satellitenbilder in dreidimensionaler Ansicht anzeigen lassen. Die Basisversion des Programms ist kostenlos.

ZDNet bietet die Gratis-Version von Google-Earth (Beta 3.0) zum kostenlosen Download an. Die Datei ist nur 10 MByte groß, weil sich Google die Satellitenbilder nach Bedarf aus dem Internet holt. Allerdings ist für den Betrieb ein Windows-PC mit mindestens 500 MHz schneller CPU nötig. Wer ruckelnde Bilder und sich nur langsam aufbauende Detail-Ansichten verhindern möchte, sollte mindestens 512 MByte RAM und eine 2,5 GHz schnelle CPU haben. Außerdem werden 2 GByte Festplattenspeicher sowie eine 3D-Grafikkarte verlangt. Die Internet-Verbindung sollte mindestens eine Geschwindigkeit von 128 KBit/s aufweisen.

Eine Registrierung verlangt Google für das Programm nicht. Bereits die kostenlose Basis-Version bietet umfangreiche Funktionen. So kann der User per Drag&Drop den Erdball beliebig drehen und mit dem Scrollrad der Maus in einen Ort hinenzoomen. Dabei werden im unteren rechten Rand des Hauptfenster die jeweilige imaginäre Flughöhe (zunächst in Meilen, danach in Fuß) angezeigt, am linken Bildrand sind die genauen geografischen Koordinaten des Standorts sowie die Höhe des gewählten Punktes über dem Meeresspiegel abzulesen. Wer sich die Entfernungen lieber in Kilometern und Metern anzeigen lassen will, muss in den Einstellungen (Tools->Options) unter „View“ das Häkchen vor „show elevation in feet/miles“ entfernen.

Wirklich spannend wird Google-Earth aber erst durch einen kleinen Schieberegler rechts neben den Navigationstasten: Hier lässt sich die Perspektive stufenlos einstellen. Während bei Google-Maps stets in einem Winkel von 90 Grad auf die Erdoberfläche geblickt wird, kann man bei Google-Earth diesen Winkel auf bis zu 0 Grad verändern. Interessant ist dieses Feature insbesondere in Gebirgen: Wer seinen Standort knapp über den Gipfeln wählt und sich auf 45 Grad einpendelt, bekommt so ein dreidimensionales Bild der Landschaft. Mit einem leicht geschobenen Klick auf die Landschaft kann man daraufhin einen Flug über die Gegend starten.

Der User hat die Möglichkeit, eigene Standorte auf der Karte zu markieren, um sie später leichter aufzufinden. Diese werden auf der linken Seite unter „My Places“ übersichtlich aufgelistet, allerdings leider nicht in alphabetischer, sondern in chronologischer Reihenfolge. Der User kann immerhin die Sortierung ändern. Wird aus dieser Liste einer der Orte per Doppelklick gewählt, startet Google einen imaginären Flug zu diesem.

Themenseiten: Business-Software, Google, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

38 Kommentare zu Google-Earth: 3D-Blick aus dem All

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juli 2005 um 10:12 von Hendrik Bischoff

    Wie man die Höhen in Kilometern einstellt und Koordinaten direkt eingeben kann
    Höhen in Kilometern und Metern:
    In den Einstellungen (Tools->Options) kann man unter View das Häkchen vor "show elevation in feet/miles" entfernen, schon werde die Höhen in Metern/Kilometern angezeigt. Das Gleiche gilt für die Koordinanten. Man hat die Wahl zwischen Grad|Minuten|Sekunden oder die Angabe in Dezimalwerten.

    Koordinaten direkt eingeben:
    Man füge per Tastenkombination <STRG>+<N> ein neues Placemark hinzu. In dem erscheinenden Fenster setzt man den Hacken vor Advanced und kann dann unter Location die Koordinaten direkt eingeben.

    Anmerkung der Redaktion:

    Herzlichen Dank für den wertvollen Hinweis – wir haben die Angaben im Artikel aktualisiert.
    Mit freundlichen Grüßen
    Redaktion ZDNet

  • Am 14. Juli 2005 um 10:08 von Maik

    Worldwind
    Hi,
    mit Worldwind von der NASA (freeware natürlich) kann man das schon ziemlich lange und die Detailstufen sind auch besser.

    • Am 23. Juli 2005 um 22:41 von Frank

      AW: Worldwind
      Worldwind ist ja noch schlechter in der Auflösung als Google-Earth,man erkennt noch weniger.

    • Am 26. Juli 2005 um 11:48 von cb

      AW: AW: Worldwind
      du kannst dir ein addon runterladen, das hochauflösende Bilder liefert, zwar bisher nur von den Städten Amerikas und Teilen Neuseelands, dafür wird es aber dauernd erweitert forum.worldwind.arc.nasa.gov/

    • Am 19. August 2005 um 1:35 von Marlon the Geomaster

      AW: Worldwind
      Ja Ja!
      180 MB!!!

    • Am 26. August 2005 um 16:52 von kleener

      AW: Worldwind
      Das ist doch viel schlechter, wie stellt man das ein das worldwind besser wird, die Details, oder ist das wieder nur in der USA so gut.

  • Am 18. Juli 2005 um 22:14 von Jürgen Sell

    Aktualität der Daten
    Google-Earth ist sehr beeindruckend.
    Schade nur, dass große Teile Deutschlands nur in der schlechteren Auflösung zur Verfügung stehen.
    Auch fehlt das Datum der Aufnahmen. Sie sind zumindest zum Teil älter als 1,5 Jahre (z.B. Baustellen neben dem Brandenburger Tor) Weiß jemand, ob die Bilder in Zukunft regelmäßig aktualisiert werden sollen?

    • Am 20. September 2005 um 11:06 von Klaus Gebhardt

      AW: Aktualität der Daten
      Ich kenne zwar nicht Googles Strategie, aber zumindest bei meiner Hamburger Wohnung wurden die Bilder im letzten Monat von "verschwommen" auf "Dachgauben sichtbar" aufgewertet. Bei einer Hamburger Hauptverkehrsstr., die ich häufiger beobachte, habe ich in den letzten zwei Monaten 3 verschiedene Verkehrskonstellationen gesehen.
      Die Bilder von Hamburg bei Google werden also regelmässig upgedated.

  • Am 19. Juli 2005 um 21:27 von Wolfgang E.

    Hochauflösende Bilder ?
    Es ist schade, dass nicht die ganze Weltkugel in hochauflösenden Bildern gezeigt wird. Warum eigentlich ?
    Teilweise erkenne ich fast die Autos,
    und in den meisten Fällen sind die Bilder sehr unscharf.

    • Am 1. August 2005 um 2:24 von alex

      AW: Hochauflösende Bilder ?
      ganz einfach. die welt wird schritt für schritt digitalisiert aufgenommen !

    • Am 17. August 2005 um 9:57 von ambee

      AW: AW: Hochauflösende Bilder ?
      Hallo zusammen,

      schon mal darauf gekommen, daß es unterschiedlich gute Satelliten (von der Auflösung ihrer Kameras) gibt?

    • Am 17. August 2005 um 16:05 von bjorn172

      AW: AW: AW: Hochauflösende Bilder ?
      Ja, die Satelliten mit den ganz hochauflösenden Kameras heißen bei Google Earth übrigens Flugzeuge. ;)

    • Am 19. August 2005 um 1:25 von Marlon the Geomaster

      AW: AW: AW: AW: Hochauflösende Bilder ?
      Nein! es sind Luftbildkameras in Flugzeugen. Zum Teil Analog und die ganz guten bzw. neuen digitale, wie sie Leica Geosystems vertreibt. deswegen ist die leica (bzw. ihre Aktien) so begehrt. doch ich als fachmann bezweifle dies, da ich mit Luftbildern bzw. den entzerten Bildern (Orthophotos) zu tun habe. Orthophotos würden eine wesentlich bessere Auflösung bringen. Ich glaube das nur die Gelände Information aus den Luftbildern gewonnen wird (-> Datenschutz etc.). Mitlerweile gibt es aber auch wie gesagt sehr gute Satelitenbilder aus denen ebenfals das Gelände berechnet werden kann, meist zu erkennen an den schlechten Farben. Leider sind mir die Namen dieser Satelliten entfallen. Trotzdem ist Google Earth ein spitze Programm!!! Ich hoffe das regionale Anbieter sich überwinden ihre Luftbilder Google zur Verfügung zu stellen, und nicht mehr nur ans Geld denken, denn meist werden diese Daten sowieso vom Steuerzahler bezahlt.
      Gruss Marlon the Geomaster

  • Am 29. Juli 2005 um 10:14 von m-m

    Programm startet nicht
    beim Versuch das runtergeladene Programm zu starten, bekam ich folgende Meldung:
    This operating system is not superted by Google Earth. The installer will close.
    WAS HABE ICH FALSCH GEMACHT????

    • Am 10. August 2005 um 9:54 von Ralf Einecke

      AW: Programm startet nicht
      Das gleiche Problem habe ich auch. Falls du eine Lösung vor mir finden solltest, gib mir bitte bescheid. Danke, Grüsse aus Hamburg von Ralf

    • Am 13. August 2005 um 15:42 von Holger

      AW: AW: Programm startet nicht
      Habt Ihr schon eine Lösung ? Liegt wohl doch am ME.

    • Am 29. August 2005 um 18:43 von Jörn Fritze

      AW: Programm startet nicht
      Genau so geht`s mir auch. Am System kann es eigentlich nicht liegen, da die Mindestkonfiguration eingehalten ist(1,0 GHZ, 512 MB RAM, 64 MB 3D-Grafikkarte, DSL-Flatrate). Oder wird Win 98 SE nicht unterstützt?

    • Am 24. September 2005 um 12:07 von Hunter H. Helmsley

      AW: AW: Programm startet nicht
      Deine Vermutung liegt schon ganz richtig. Windows 98 SE und Me werden nicht unterstützt. Google Earth läuft nur auf Windows XP und 2000. Die Fehlermeldung bedeutet nämlich sowas wie: "Das Betriebssystem wird nicht unterstützt. Der Installer wird geschlossen".

  • Am 1. August 2005 um 21:45 von Jens Schwoon

    google earth
    Hi
    Google Earth ist sehr interessant. Wir haben auch ein Hack programmiert unter: http://www.grazer.de/exif_mapper
    kann man Bilder hochladen.

    Eine Software um GPS-Daten in Bilder zu schreiben findet man unter: http://www.grazer.de

    Wer sich die 400 Euro für die Video-Ausgabe bei Google Earth sparen will sollte 37 Dollar in "Fraps" http://www.fraps.com/ investieren, damit kann man auch fein eigene Movies aus Google Earth erstellen.

  • Am 2. August 2005 um 12:46 von Sara

    Leider startet das Programm nicht! warum!?
    Fehlermeldung–> Setup has experienced an error. Muss beim Setup die Internetverbindung aktiv sein?

  • Am 9. August 2005 um 13:52 von Michael Brehmer

    Satellitenbilder
    es gibt noch einen 3. Anbieter von Satbilder und das ist die NASA. Allerdings sind deren Bilder schlechter als die von Google. Dafür bieten sie zusätzliche Feature.
    Es lassen sich übrigens von Gebirgen wie den Alpen oder Grand Canyon fantastische dreidimensionale Bilder machen. Nötig ist ein anaglyphes Programm sowie eine solche Brille.

  • Am 10. August 2005 um 15:59 von Matthias Müller

    Google Earth
    Kann man die Schärfe einstellen oder sind nur die dunklen Bereiche klar zu erkennen ? Danke für Tipps
    Matthias

  • Am 10. August 2005 um 21:43 von petra

    kann nicht gestartet werden
    konnte leider auch dieses programm nicht starten – läuft es auf windows me nicht ?

    • Am 24. September 2005 um 12:09 von Hunter H. Helmsley

      AW: kann nicht gestartet werden
      Nein, nur auf 2000 und XP

  • Am 11. August 2005 um 11:29 von Angelika und Harald

    Google Earth
    Unglaublich, einfach atemberaubend. Bitte weitermachen. Haben es an alle Freunde geschickt.
    Herzliche Grüße
    Angleika und Harald

  • Am 12. August 2005 um 19:18 von KM

    Programm startet nicht
    Bei mir klappt es auch nicht. Wer kann helfen?

  • Am 12. August 2005 um 22:49 von SKK

    Programm startet nicht
    Scheinbar läuft es nicht unter Me. Mein Kumpel hat das gleiche Problem.

  • Am 14. August 2005 um 10:06 von Andreas

    Google-Earth
    Habe Google-Earth laufen lassen, gefällt mir gut.

  • Am 15. August 2005 um 21:37 von Judith

    Leere Erde
    Habe auch Windows ME und es scheint daran zu liegen, dass es nicht richtig läuft. Programm startet zwar, aber Erde ist nur weiß.

  • Am 16. August 2005 um 0:05 von Stephan Bastl

    Google earth !? Schwarzer Bildschirm !!!
    Guten Tag !
    Ich habe zwar nur ’nen 1,6 GHz Athlon, aber das soll(te) ja laut Vorgaben-Tabelle reichen. Dazu habe ich reichlich Platz auf meiner 80GByte-HD und mit 768MB RAM sollte ich doch hinkommen, oder ?!
    Und dann installierte ich das Programm, startete es, "versuchte vorsichtig und langsam" mir einige Städte o.ä. heran zu zoomen und Schwupp !?!? – war der Bildschirm schwarz !?!
    Ich mußte dann den PC komplett neu starten bzw. einen "Reset" durchführen !
    Zuerst hatte ich die Befürchtung, ich habe mir mit diesem "google earth" meine Graphikkarte oder meinen Monitir "zerschossen, aber nichts dergleichen !
    Alles funktioniert tadellos, wie man sieht, ansonsten könnte ich jetzt hier nur schwerlich informieren und fragen :
    Woran könnte dieses Phänomen liegen ???
    Hat dieses "happening" etwas mit "3D" oder "openGL"-Einstellung/en) zu tun ?
    Oder … ???
    MfgG, Stephan

  • Am 21. August 2005 um 5:56 von gb

    warnung!
    ich warne neugierige! nach der Installation lief zwar das Programm, aber die kiste hatte was übel genommen. zum glück ließ sich der schaden mit der systemwiederherstellung beheben.
    und dann: was soll mir ein globus, auf dem ich nur einen, sicher wichtigen, mich aber nur selten interessierenden teil der erde betrachten kann?
    gb :-)

    • Am 23. August 2005 um 9:32 von Globi

      AW: warnung!
      Wenn mich andere Teile der Erde ohnehin nicht interessieren, dann brauche ich so etwas auch nicht zu installieren.

      Des Weiteren handelt es sich um eine Beta-Version. Und wie es nun bei solchen Programmen ist, es ist ein Versuchsprogramm. Also Testen auf eigene Gefahr.

      Zudem soll das Programm ja nun keine weltweite Überwachungssoftware sein. Sondern eine Bildbetrachtung.

      Also Leute, hört auf mit irgendwelchen saublöden Kommentaren über eine Software, die erstens nichts kostet und zweitens auch noch eine Testversion ist.

    • Am 6. September 2005 um 19:32 von kleener

      AW: AW: warnung!
      halts maul

  • Am 29. August 2005 um 12:53 von Peter Aurich

    Herunterladen von Google-Earth
    Hallo,
    ich möchte das Programm herunterladen aber es zeigt immer Error an.
    Wie kann ich die Erde zum laufen bringen?
    m.f.G. P. A.

  • Am 30. August 2005 um 15:48 von Jörg

    google-earth startet nicht
    bei mir zeigt er noch das bild "Google-Earth is loading" und dann …
    nix!
    Aber ich habe dieses probelm mit windows XP!!
    Weis jemand was??

  • Am 23. Oktober 2005 um 0:58 von müller

    Google Earth
    Nicht immer deutlich. Scheint nur ein Streifen entlang des Rheines gut und deutlich zu sein. 20 KM in Richtung Aachen nicht gut.

  • Am 8. Februar 2006 um 0:41 von Berger

    Google Earth will nicht starten….
    Im Gespann mit Win XP habe ich die Erfahrung gemacht, dass G.Earth – wenn auf Partition D installiert – sich erst gar nicht starten ließ. Erst als ich die SW "automatisch" d.h. auf C: installieren ließ, lief alles wie Butter. Insbesondere mit 1 GB RAM: das Prog frist zeitweise bis zu 600 MB Arbeitsspeicher! Muss es ausgelagert werden, dann dauerts.
    Ich werde es demnächst upgraden, es ist ein echter Wahnsinn…

  • Am 27. Februar 2006 um 17:14 von Sonja

    Download Google Earth
    Habe Google Earth runtergeladen, kanns aber jetzt nicht finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *