Disney bringt eigenes Handy

Zugehöriger Dienst ist speziell auf Familien abgestimmt

Der US-Medien- und Unterhaltungskonzern Disney gibt den Einstieg in die mobile Kommunikation bekannt. Die erklärte Zielgruppe des Unternehmens sind Familien, berichtet das Wall Street Journal (WSJ). Unter einer eigenen Marke sollen nun Handys an Kinder und deren Eltern verkauft werden. Das Service wird sich „Disney Mobile“ nennen und über das drittgrößte US-Handynetzwerk von Sprint abgewickelt werden. Die Handys tragen jedoch die Disney-Marke und werden vom Unternehmen selbst verkauft.

Sämtliche großen Mobilfunk-Netzwerke in den USA haben bereits spezielle Angebote für Familien und deren Nachwuchs. Disney will sich laut WSJ davon jedoch abgrenzen und richtet den eigenen Dienst allein auf Familien aus: Andere Zielgruppen sollen nicht erschlossen werden. Der Unterhaltungs-Konzern will in diesem neuen Markt seine Stellung und Reputation nutzen.

Disney setzt bei den eigenen Handys auf das Sicherheitsbedürfnis der Eltern und deren Wunsch, die Sprösslinge jederzeit erreichen zu können. Wie dieser Service konkret ausgestaltet werden soll, hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben.

Der Einstieg von Disney in den Mobilfunkmarkt ist Teil einer groß angelegten Offensive des Konzerns. Im Dezember vergangenen Jahres gab die Unternehmens-Tochter ESPN bereits einen ähnlichen Deal mit Sprint bekannt. Die ebenfalls scharf umrissene Zielgruppe des Sportsenders sind natürlich Fans, die mit ESPN-Content auf deren Handys erreicht werden sollen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Disney bringt eigenes Handy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *