IBM Deutschland stellt neue Geschäftsführer vor

Keine Überraschungen beim Wechsel im Vorstand

Nun stehen die Fakten fest: IBM Deutschland hat am heutigen Montag die neuen Mitglieder seines Vorstands veröffentlicht. Matthias Hartmann, Christian Diedrich und Christoph Grandpierre seien mit Wirkung vom 1. Juli 2005 vom Aufsichtsrat zu Geschäftsführern der IBM Deutschland GmbH bestellt worden, ließ das Unternehmen heute verlauten.

Damit bestätigen sich die Gerüchte, die Mitte letzter Woche die Runde machten. Christian Diedrich folgt Rügen Leicht in der Funktion des Finanzchefs der IBM Deutschland. Leicht werde künftig den Bereich Finanzen in Nordosteuropa verantworten.

Diedrich war zuletzt verantwortlich für den Finanzbereich der Dienstleistungssparte IBM Global Services in EMEA. Matthias Hartmann verantwortet den Geschäftsbereich IBM Business Consulting Services und ist damit zuständig für das Beratungsgeschäft der IBM in Deutschland. Er tritt die Nachfolge von Martin Jetter an, der künftig das Beratungsgeschäft der IBM in Nordosteuropa verantworten wird. Zuletzt war Hartmann als Vice President Corporate Strategy in der IBM Konzernzentrale in Armonk tätig.

Christoph Grandpierre wird neuer Personalchef und Arbeitsdirektor der IBM Deutschland. Zuvor war er verantwortlich für Mitarbeiter- und Mitbestimmungsangelegenheiten in der Europazentrale. Er tritt die Nachfolge von Julia Wiemerslage an, die als Managing Director zur Deutschen Bank wechselt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM Deutschland stellt neue Geschäftsführer vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *