QSC ermöglicht IP-Telefonie auch für Nichtkunden

Allerdings fällt ein monatlicher Mindest-Umsatz von 1,50 Euro an

QSC stellt ab sofort mit „IPfonie privat free“ seinen Voice-over-IP Dienst deutschlandweit auch Kunden anderer DSL-Netze zur Verfügung. Mit dem neuen Tarifmodell sind Anrufe ab 0,9 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz sowie ab 16,9 Cent in die deutschen Mobilfunknetze möglich. Allerdings erhebt das Unternehmen einen Mindestumsatz pro Monat von 1,50 Euro.

Der günstige Preis von 0,9 Cent gilt obendrein nur für die Nebenzeit – in der Hauptzeit fallen vergleichweise teure 1,5 Cent an. Andere VoIP-Anbieter verlangen rund um die Uhr einen Cent, ohne einen Mindestumsatz zu verlangen.

Neu ist, dass ab sofort sowohl für „IPfonie privat free“ als auch für „IPfonie privat“ bis zu vier Rufnummern eingerichtet werden können, die auch parallel nutzbar sein sollen. Dafür stehen geografische Rufnummern oder nationale Teilnehmerrufnummern mit 032 als Vorwahl aus dem Rufnummernpool der QSC zur Verfügung.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu QSC ermöglicht IP-Telefonie auch für Nichtkunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *