Karten-Sperrnotruf 116116 startet

Anrufer wird automatisch von Bank zu Bank geschaltet

In wenigen Stunden startet die deutschlandweite Sperrnummer für Kredit- und EC-Karten. Unter der 116116 sollen Verbraucher nach einem Diebstahl auf einen Schlag sämtliche Karten sichern können. Verantwortlich für die Informations- und Kommunikationstechnik des Systems zeichnet T Systems.

Unter der einheitlichen Rufnummer 116116 können in Kürze Kunden von Sparkassen, Landesbanken und von American Express ihre EC- und Kreditkarten gebührenfrei sperren lassen. „Auch die Besitzer von Karten der Volks- und Raiffeisenbanken können den Sperrservice nutzen“, so T-Systems.

In Zukunft wollen sich weitere Finanzdienstleister, Mobilfunkunternehmen und Betreiber von Internetplattformen dem Sperr-Notruf anschließen. Entsprechende Gespräche würden bereits geführt.

Die Gespräche des Kunden bei einer Sperrung können indes länger werden: Laut T-Systems muss er sich zunächst im Call-Center melden. Eine vorherige Registrierung bei der neuen Sperrvermittlung ist nicht erforderlich, da die persönlichen Daten nicht zentral, sondern weiterhin dezentral bei den jeweiligen Herausgebern Ihrer Medien liegen. Anschließend verbindet ein Computersystem den Anrufer der Reihe nach mit den Unternehmen, von denen er elektronische Karten besitzt.

Wenn das Gespräch mit der Bank beendet ist, bleibt der Anrufer in der Leitung. „Das System vermittelt ihn automatisch zum nächsten Ansprechpartner weiter, etwa mit dem Mobilfunkanbieter“, so T-Systems. Wenn der Kartenbesitzer versehentlich auflegt oder sein Gespräch unterbrochen wird, könne er durch eine erneute Wahl der „116116“ das Verfahren an der gleichen Stelle fortsetzen – dies geht allerdings nur in einem Zeitfenster von 30 Minuten.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Karten-Sperrnotruf 116116 startet

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Juli 2005 um 8:06 von Holger

    Zentrale Kartensperrung
    Hallo,
    gute Idee, nur welche Nummer wählt man, wenn der Verlust im Ausland stattfindet?

    • Am 1. Juli 2005 um 9:23 von Tom

      AW: Zentrale Kartensperrung
      eventuell 0049 116116 ?

    • Am 1. Juli 2005 um 9:29 von SonnenSchein

      AW: AW: Zentrale Kartensperrung
      Nicht eventuell, sondern ganz sicher. Du brauchst die jeweilige Landesvorwahl um aus dem Ausland an die 116116 zu kommen, also die +49, allerdings ist die Nummer dann nicht mehr gebührenfrei.

  • Am 3. Juli 2005 um 16:02 von Emano

    Sperrnotruf
    Eine Nummer für eine Sperre EU weit.
    Zentrale Stelle für alle Banken aus allen EU Ländern, das wäre Schutz der Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *