Europas Firmen steigern Mobilfunkausgaben

Yankee Group: Klein- und mittlere Unternehmen 2005 als Wachstumstreiber

Die europäischen Unternehmen werden ihre Ausgaben für Mobilfunk-Services in diesem Jahr weiter erhöhen. Nach Berechnungen der Marktforscher von der Yankee Group sind insbesondere Klein- und mittlere Unternehmen (KMU) die Treiber des Wachstums. In diesem Sektor sollen die Mobilfunkausgaben im laufenden Jahr zweistellig steigen.

Die KMUs sollen die großen europäischen Konzerne bei den Ausgaben für mobile Sprach- und Datendienste in diesem Jahr sogar überflügeln. Europas Konzerne haben laut den Marktforschern im vergangenen Jahr durchschnittlich rund 35,5 Millionen Euro in mobile Sprach-, Video-, Daten oder WLAN-Dienste investiert. Im laufenden Jahr rechnet die Yankee Group mit steigenden Ausgaben in jedem der Bereiche. Vor allem dem WLAN-Bereich aber sagen die Marktforscher für 2005 ein erhebliches Wachstum voraus.

Darüber hinaus soll auch die Nachfrage nach WWAD (Wireless Wide Area Data)-Lösungen steigen. Mehr als 70 Prozent der befragten Unternehmen haben laut den Marktforschern haben in entsprechende Lösungen investiert oder wollen dies in den kommenden zwölf bis 18 Monaten tun. „Unsere Untersuchung zeigt, dass der europäische Mobilfunk-Markt noch immer sehr fragmentiert ist“, sagte Yankee-Group-Analyst Nicholas McQuire. Es sei also immer noch genug Raum für Mobilfunkprovider, sich eine marktführende Position zu erkämpfen, so McQuire.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Europas Firmen steigern Mobilfunkausgaben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *