Cognos steigert Gewinn um 18 Prozent

Umsatz klettert im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006 um 15 Prozent

BI-Experte Cognos hat im ersten Quartal 2006 (31. Mai 2005) den Umsatz um 15 Prozent auf 200,1 Millionen Dollar gesteigert. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum belief sich der Umsatz auf 173,6 Millionen Dollar. Der Nettogewinn im ersten Quartal erhöhte sich um 18 Prozent von 20,1 Millionen Dollar im Vorjahres-Vergleichszeitraum auf nun 23,8 Millionen Dollar. Dies entspricht einem verwässerten Gewinn pro Aktie von 0,25 Dollar (Vorjahresquartal: 0,22 Dollar).

Die Lizenzeinnahmen belaufen sich auf 71,1 Millionen Dollar und liegen damit acht Prozent höher als im Vorjahresquartal (66,1 Millionen Dollar). „Die Umsatzzahlen blieben in diesem Quartal zwar hinter unseren Erwartungen zurück, aber unsere Leistung in den Schlüsselbereichen Cognos Reportnet und Enterprise Planning war sehr solide, unsere Verkaufsprognosen sind stabil und wir bieten das branchenweit stärkste Produktangebot“, so Rob Ashe, Präsident und CEO von Cognos.

Cognos erwarb bis dato im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms, das bis zum 8. Oktober 2005 laufen wird, Wertpapiere im Gesamtwert von 45 Millionen Dollar. Das Unternehmen beabsichtigt, den Rückkauf der Aktien fortzusetzen, solange die Marktkonditionen dies zulassen. Am 22. Juni billigte das Board of Directors weitere Rückkäufe im Umfang von bis zu 100 Millionen Dollar.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cognos steigert Gewinn um 18 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *