Microsoft will RSS-Erweiterung vorschlagen

Geordnete Listen sollen sich besser darstellen lassen

Microsoft will heute auf der Gnomedex-Konferenz in Seattle eine Erweiterung des Really Simple Syndication-Standards (RSS) vorschlagen. Künftig sollen geordnete Listen besser unterstützt werden.

Bislang wird die Reihenfolge der Einträge in RSS-Feeds durch das Veröffentlichungsdatum der Inhalte bestimmt. Mit der von Microsoft geplanten Erweiterung sollen sich die Einträge in einer richtigen Liste ordnen lassen. Ziel ist es, Inhalte wie Verkaufscharts besser abbilden zu können.

Microsoft hat bereits angekündigt, dass RSS-Funktionalität im kommenden Internet Explorer 7 und in Longhorn integriert sein wird. Über die konkrete Implementierung ist bislang jedoch nur wenig bekannt.

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft will RSS-Erweiterung vorschlagen

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Juni 2005 um 10:08 von RSS ist schon ok!

    MS, Finger weg!
    Alles was MS in die Finger bekommt wird monopolistisch verbogen!

    Es ärgert MS, daß andere RSS schon bestens können und angezeigt bekommen,… entweder als Lauf- Wechseltext oder als dynamische Lesezeichen.

    Finger weg von Standards!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *